Union Taiskirchen bleibt dank 2:0-Sieg gegen Rainbach/I. auf Meisterkurs

Am 23. Spieltag der 1. Klasse Nord-West empfing die Union Raiffeisen Taiskirchen die Mannen der Union CAB Rainbach/Innkreis. Die Gäste befanden sich mit 30 Zählern auf Rang sieben im gesicherten Mittelfeld, die Heimmannschaft lachte von der Tabellenspitze und hatte die Möglichkeit, mit einem Heimsieg einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg zu machen. Die ersatzgeschwächten Taiskirchener setzten sich am Ende trotz zweier roter Karten in den letzten Minuten verdient mit 2:0 durch und lachen weiterhin von der Tabellenspitze.

 

Gastgeber gehen in Führung

Vor knapp 200 Zuschauern präsentierte sich Tabellenführer Taiskirchen trotz einiger Ausfälle äußerst präsent, vor allem in den ersten zehn Minuten konnte sich Rainbach kaum befreien. Die Gastgeber konnten sich aber keine nennenswerten Einschussmöglichkeiten erarbeiten und mussten dem hohen Anfangstempo mit Fortdauer des Spiels etwas Tribut zollen, weshalb die Gäste besser ins Spiel kamen. Rainbach fand einige Halbchancen vor, konnte diese jedoch nicht nutzen und musste kurz vor dem Pausenpfiff mehr oder weniger aus dem Nichts den ersten Gegentreffer des Tages hinnehmen. Wageneder spielte einen langen Ball, der über Umwege zu Zweimüller kam. Dieser überspielte im Strafraum einen Gegenspieler und legte quer auf Johannes Hofinger, der in der 42. Minute mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die Kampfmannschaft zum 1:0 einschoss.

 

Taiskirchen geht nach hitziger Schlussphase als Sieger vom Platz

Nach dem Seitenwechsel kam Taiskirchen, die früh im zweiten Abschnitt zwei Mal verletzungsbedingt wechseln mussten, mit viel Schwung aus der Kabine und ließen im gesamten zweiten Abschnitt keine einzige Rainbacher Torchance zu. Vorerst konnten die Heimischen aber die hochkarätigen Chancen nicht nutzen, weil sie in Gästetorwart Johannes Schmid ihren Meister fanden und bei einem Freistoß aus gut 25 Metern an der Latte scheiterten. Und so dauerte es bis zur 81.Minute, ehe Nikolaus Zweimüller nach einem harten Elfmeterpfiff vom Punkt auf 2:0 für die Gastgeber stellte. Danach kam es zu keinen Torchancen mehr, zeigte Referee Thomas Pusch aber noch zwei Mal die Ampelkarte für Taiskirchen. Zuerst erkannte er in einem Laufduell eine Notbremse von Jakob Kreuzhuber und schickte diesen vorzeitig unter die Dusche, was dessen Mitspieler Josef Kreuzhuber dazu verleitete, sich kritisch zu äußern, weshalb auch dieser mit gelb-rot den Platz verlassen musste. Trotzdem brachte Taiskirchen die 2:0 Führung sicher über die Zeit und verteidigte die Tabellenführung,die späten Ausschlüsse werden aber die Aufgabe nächste Woche angesichts mehrerer Ausfälle nicht einfacher machen.

 

Stimme zum Spiel:

Daniel Petershofer (Trainer Union Taiskirchen):
"Wir waren heute die bessere Mannschaft und haben absolut verdient gewonnen. Obwohl wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten, haben wir keine Zweifel aufkommen lassen, wer heute als Sieger vom Platz geht."

Die Besten: Martin Wageneder (IV), Nikolaus Zweimüller (ZM) – beide Taiskirchen

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter