Achter Auswärtssieg in Serie! SV Riedau lacht von der Tabellenspitze

Antiesenhofen/Ort
SV Riedau

In der 1. Klasse Nord-West empfing die SPG Antiesenhofen/Ort in der zehnten Runde den SV Luksch Riedau und wollte eine Durststrecke beenden. Im Antiesenstadion war jedoch ein Gegner zu Gast, der seit Ostermontag in der Fremde keinen einzigen Punkt hat liegenlassen. Die sensationelle Riedauer Auswärtsstärke bekam die Spielgemeinschaft am Samstagnachmittag zu spüren. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich die Plöckinger-Elf souverän mit 5:0 durch und löste nach dem achten Auswärtssieg in Serie die Kicker aus Kopfing - aufgrund eines mehr erzielten Tores - von der Tabellenspitze ab. Die Antiesenhofener hingegen hängen nach nur einem Punkt aus den letzten vier Partien in der unteren Region der Tabelle fest.


Torjäger bringt Gäste auf die Siegerstraße

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Baumann bekamen die Zuschauer eine hektische Anfangsphase zu sehen. Den Hausherren war deutlich anzusehen, unbedingt punkten zu wollen, startete die Kriegner-Elf einige vielversprechende Angriffe. Doch von Beginn an fanden die Riedauer die besseren Chancen vor. Während Jannik Wesner nur die Stange traf, scheiterte Antonin Hynek an SPG-Schlussmann Markus Hauer. Nach 20 Minuten brachte der Torjäger aus Tschechien die Mannen von Coach Josef Plöckinger aber auf die Siegerstraße. Lukas Starzengruber führte am Cornereck einen Freistoß aus und der Goalgetter war mit dem Kopf zur Stelle. 120 Sekunden später nahm der 25-Jährige nach einer Flanke den Ball an und schob das Leder in die Maschen. Nach dem Riedauer Doppelschlag war die Spielgemeinschaft geknickt. In der Folge kreierten die Gäste weitere gute Chancen, Noah Parzer sowie Wesner konnten diese aber nicht nutzen. Kurz vor der Pause schlug es aber noch einmal im Antiesenhofener Kasten ein, als der baumlange Jan Urban eine Starzengruber-Ecke zum 0:3-Halbzeitstand einnickte.

Wesner schnürt Doppelpack

Nach Wiederbeginn warteten die heimischen Fans vergeblich auf ein Aufbäumen ihrer Mannschaft. Der neue Tabellenführer hatte im zweiten Durchgang Spiel und Gegner fest im Griff und schlug nach knapp 70 Minuten eiskalt zu. Nachdem Hynek mit einem gehobenen Pass die Antiesenhofener Abwehr ausgehebelt hatte, setzte Wesner die Kugel ins lange Eck. Zwei Minuten später durfte sich der 20-Jährige, der in Raab seine ersten Fußballschuhe zerrissen hatte, erneut als Torschütze feiern lassen. Der SVR eroberte den Ball und schlug das Spielgerät weit nach vorne, Wesner fackelte nicht lange und überhob Keeper Hauer mit einem Kopfball. In der restlichen Spielzeit leisteten sich die Riedauer den Luxus, die eine oder andere Chance nicht zu verwerten. Somit blieb es beim 0:5, lacht die Plöckinger-Elf nach dem achten Auswärtssieg am Stück von der Tabellenspitze.

 

Udo Niemetz, Sektionsleiter SV Riedau:
"In der Anfangsphase war es eine enge und umkämpfte Partie, haben mit dem ersten Doppelschlag aber für klare Verhältnisse gesorgt und einen letztendlich auch in dieser Höhe verdienten Sieg gefeiert. Auch wenn wir uns die sensationelle Auswärtsstärke nicht wirklich erklären können, freuen wir uns darüber ungemein".

 

Die Besten:  Jannik Wesner und Julian Tiefenthaler (beide Riedau)

 

Günter Schlenkrich 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter