Haslach: Unfälle zwingen zu Umstellungen

Als hätte der SV Haslach in der aktuellen Saison der 1. Klasse Nord nicht schon mit Problemen genug zu kämpfen, zwingen nun auch Unfälle den Tabellenzwölften zu gravierenden Umstellungen. "Im Training ist bislang nichts passiert, doch nach einem Ski- und einem Arbeitsunfall müssen wir im Abstiegskampf auf zwei Leistungsträger verzichten", atmet Trainer Dirk Andreas tief durch. "Somit muss das geplante Konzept noch einmal durchdacht werden", spricht der Coach die Position von Neuzugang Ivan Friedl an.

Auf Spielmacher Mario Starlinger (Skiunfall) und Mittelfeldspieler Marco Wöhrer (Arbeitsunfall) muss der Trainer im Frühjahr verzichten. "Unter Umständen könnte Wöhrer, der sich einen Mittelfußknochenbruch und einen Bänderriss zugezogen hat, am Ende der Rückrunde vielleicht wieder zur Verfügung stehen. Doch bei Martio Starlinger, der schwere Wirbelverletzungen erlitten hat, müssen wir froh sein, wenn er überhaupt wieder Fußballspielen kann", wünscht Dirk Andreas dem Spielmacher einen optimalen Genesungsverlauf.

Alles andere als optimal sind die bisherigen Testspiele verlaufen: 4:2 gegen Ulrichsberg, 2:3 gegen Oepping, 1:3 gegen Julbach und 0:4 gegen Herzogsdorf. Ivan Friedl, der im Winter von Bezirksligist Putzleinsdorf nach Haslach gewechselt ist, erweist sich trotz der negativen Ergebnisse als die erhoffte Verstärkung. "Der Tscheche war jedoch als Stürmer vorgesehen, doch aufgrund des Ausfalls von Starlinger überlege ich nun, ob Friedl die Rolle des Spielgestalters übernehmen soll", sagt der Trainer, der mit seiner Mannschaft am kommenden Wochenende in Budweis ein Trainingslager abhält und dort gegen tschechische Mannschaften zwei weitere Testspiele bestreitet.

"Jammern hilft nichts, wir müssen das Beste aus der schwierigen Sitatuation machen und werden alles versuchen, die Probleme in den Griff zu bekommen. Denn wie schon im Herbst, haben wir auch in den Aufbauspielen zu viele Tore erhalten", weiß Dirk Andreas, wo der Schuh am heftigsten drückt. "Um die Klasse zu halten, müssen wir aber auch die nötigen Tore schießen - und für diese Aufgabe war Ivan Friedl vorgesehen." Zum Saisonstart kommt es für die Haslacher knüppeldick, geht es doch in den ersten drei Runden - gegen St. Peter, Oberneukirchen und Sarleinsbach - durchwegs gegen sehr starke Mannschaften. "Die Lücke zu einem Nicht-Abstiegsplatz darf nicht zu groß werden, müssen wir von Beginn an Punkte sammeln", hofft der Coach rasch in die Gänge zu kommen.


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter