1. Klasse Nord

Kollerschlag: Erster Punktegewinn im Frühjahr

Nach zwei Auftaktniederlagen stand die Union Kollerschlag am 16. Spieltag der 1. Klasse Nord unter Zugwang, musste im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Union Reichenthal unbedingt ein Sieg her, um im Titelkampf weiterhin präsent zu sein. Eine lösbare Aufgabe, zumal der Abstiegskandidat in den letzten sechs Runden zuvor nur zwei Punkte ergattern konnte und sich zudem schon im Hinspiel der Hutsteiner-Elf geschlagen geben musste.

Kollerschlag mit Anlaufschwierigkeiten
Doch die Gäste kamen besser ins Spiel und hatten durch Evzen Vohak auch die erste gute Torchance. Nach einem Freistoß kam der Legionär alleinstehend fünf Meter vor dem Tor an den Ball, konnte die Chance aber nicht nutzen. Nach knapp einer Viertelstunde übernahm Kollerschlag das Spielgeschehen und konnte im Gegensatz zu Reichenthal die erste gute Möglichkeit nutzen. Johannes Hutsteiner setzte Goalgetter Martin Wöß per Traumpass ideal in Szene und dieser konnte seine kurze Torsperre brechen und den Ball locker zum 1:0 in die Maschen schieben. Mit der Führung im Rücken tat sich Kollerschlag beim Spielaufbau sichtlich leichter und übernahm die Kontrolle im Spiel.

Schönster Spielzug bringt Vorentscheidung
Nur Minuten nach der Führung hatte Philipp Ringenberger das 2:0 am Kopf, der Ball ging allerdings knapp über das Tor. In der 27. Spielminute fiel das verdiente 2:0. Dem Tor ging der schönste Spielzug der gesamten Partie voraus: Jan Kubes kam im Mittelfeld an den Ball und verlagerte das Spiel geschickt auf die Seite. Wöß legte das Leder direkt quer und Markus Friedl hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz den Ball über die Linie zu drücken. Die Hutsteiner-Elf blieb weiter am Drücker und wollte noch vor der Pause das Spiel entscheiden. Die beste Möglichkeit auf die Vorentscheidung hatte dabei Christoph Aumüller, der den Ball, alleine vor Gästegoalie Daniel Preinfalk, allerdings am Tor vorbeischob.

Reichenthal gelingt Anschlusstreffer
Ähnlich wie im ersten Abschnitt, waren es wieder die Gäste die schneller zu ihrem Spiel fanden. Kollerschlag ließ sich unverständlicherweise zu weit in die eigene Hälfte drücken und war in dieser Phase viel zu passiv. Folgerichtig konnten dann auch die mitgereisten Fans aus Reichenthal das erste Mal jubeln: Nach einem Stanglpass konnte die Kollerschlager Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen, Vohak nützte diese Unsicherheit und hämmerte, nach einer schnellen Körpertäuschung, den Ball unhaltbar zum Anschlusstreffer ins Netz. In der 70. Minute hatte der Titelaspirant viel Glück um nicht auch noch das zweite Gegentor zu kassieren. Ein schöner „Schlenzer“ von Christoph Katzmair sprang von der Stange zurück ins Feld.

Matchwinner macht alles klar
Doch diese Schrecksekunde war ein Weckruf für die Heimischen, denn in der Folge ging man wieder viel aggressiver in die Zweikämpfe. In der 85. Minute konnte Friedl das spielentscheidende 3:1 erzielen. Aumüller setzte sich nach einem schönen Doppelpass mit Stefan Schichl gegen zwei Gegenspieler durch und brachte den Ball anschließend scharf vor das Tor, Friedl übernahm diesen Querpass direkt mit der Ferse und kürte sich mit seinem zweiten Tor zum Matchwinner für Kollerschlag. Nach diesem Tor passierte nichts mehr und die Union Kollerschlag konnte somit den ersten Sieg in der Frühjahrssaison bejubeln.


Martin Löffler

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter