Kollerschlag dank Aumüller wieder auf der Siegerstraße

Bereits seit fünf Runden wartet die Union Kollerschlag in der 1. Klasse Nord vergeblich auf einen vollen Erfolg. In den letzten beiden Spielen konnten Kapitän Martin Wöß und Co. aber zumindest jeweils ein Unentschieden erreichen. Ohne Trainer Ludek Cimrhanzl, der aus beruflichen Gründen in Portugal weilt, empfingen die Kollerschlager am Samstag die Union Schenkenfelden. Dafür war Christoph Aumüller nach einer Verletzungspause wieder dabei, entschied der Mittelfeldspieler, der dieses Mal im Angriff agierte, die Partie.

Nachdem es den Kollerschlagern in den vergangenen Wochen gelungen war, die Abwehr zu stabilisieren, wurden dieses Mal in der Offensive Umstellungen vorgenommen. So agierte der etatmäßige Stürmer Markus Friedl etwas zurückgezogen, während der wieder fitte Aumüller im Angriff wirbelte. Und Aumüller war es auch, der in der Anfangsphase die ersten Akzente setzte. Nachdem der Neo-Stürmer eine Großchance nicht nutzen könnte, stellte Aumüller nach acht Minuten auf 1:0, als er mit einem präzisen Flachschuss genau ins kurze Eck traf.

In einem rassigen Match gelang den Gästen aber nach 20 Minuten der Ausgleich, konnte Kapitän Bernhard Deubl eine Freistoßflanke zum 1:1 einköpfen. Aber noch vor dem Wechsel durften die heimischen Fans unter den rund 150 Besuchern erneut jubeln, als wieder Aumüller zur Stelle war und den 2:1-Halbzeitstand fixierte.

Kurz nach dem Wechsel ein schön vorgetragender Angriff der Kollerschlager: Jürgen Rauscher ging an der Seite durch, spielte den Ball scharf zurück, Gästegoalie Daniel Hirnschrodt konnte das Leder nicht festhalten, das Spielgerät fiel Aumüller genau vor die Füße, der mit seinem dritten Tor an diesem Tag auf 3:1 erhöhte. Die starken Schenkenfeldener ließen aber nicht locker und kamen in der Schlussviertelstunde durch Philipp Pupeter, der nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war,  zum Anschlusstreffer. Da Friedl kurz darauf den Matchball vergab, alleine vor dem Gäste-Tor an Keeper Hirnschrodt scheiterte, blieb die Partie bis zum Schluss spannend. Die Union Kollerschlag brachte den Vorsprung aber über die Zeit und konnte einen wichtigen 3:2-Sieg feiern.

Heinrich Lorenz (Obmann Union Kollerschlag): "Es war ein tolles Match, haben beide Mannschaften den Zuschauern einiges geboten. Außer bei den ruhenden Bällen sind wir in der Defensive gut gestanden und zudem hat sich die Rückkehr von Aumüller und die Umstellung in der Offensive positiv ausgewirkt. Der Sieg war für die Moral ungemein wichtig, denn nun können wir mit neuem Selbstvertrauen in die Derbys gegen Peilstein und Nebelberg gehen. Gelingt es uns, in den kommenden vier Spielen acht Punkte zu sammeln, können wir mit der Herbstsaison zufrieden sein."


Günter Schlenkrich

Foto: Manfred Lindorfer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter