Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nord

Union Arnreit bestätigt Fußballweisheit

Im Vorjahr mischte die Union Arnreit die 1. Klasse Nord auf und errang den Vizemeistertitel. Doch auch im Mühlviertel bestätigte sich die alte Fußballweisheit, wonach die zweite Saison nach einem Aufstieg die schwierigere sei. Denn in der Hinrunde reichte es für die Mannen von Trainer Herbert Zach nur zum elften Rang, ist die Union vom "Strich" lediglich durch vier Punkte getrennt. "Obwohl die Mannschaft nicht verändert wurde und die Leistungen ähnlich waren, war das Ergebnis ein anderes. Denn im Frühjahr haben wir die engene Spiele zumeist gewonnen, im Herbst jedoch des Öfteren den Kürzeren gezogen", erklärt Sektionsleiter Gregor Koblmüller.

 

Kapitaler Fehlstart und schwaches Finish - 11 Aiglstorfer-Tore

Nach einem kapitalen Fehlstart mit vier Niederlagen feierte die Zach-Elf ebenso viele Siege. Im letzten Drittel der Hinrunde zeigte der Pfeil wieder nach unten, gingen von fünf Spielen drei verloren. "Es hat nicht viel gefehlt, hätte es auch in die andere Richtung gehen können. Aber in unserer Liga ist es ein schmaler Grat, liegen Erfolg und Misserfolg eng beisammen", weiß der Sektionsleiter, der sich über immerhin drei Auswärtssiege freuen konnte - von sechs Heimspielen gingen jedoch vier verloren. "Leider haben wir die traditionelle Heimstärke verloren, aber auch am eigenen Platz waren die Spiele eng und haben zumeist den Kürzeren gezogen", so Koblmüller. Obwohl nur drei Mannschaften weniger oft jubeln durften, stellte Kevin Aiglstorfer seine Qualitäten erneut unter Beweis, zeichnete der Torjäger für genau die Hälfte der 22 Union-Treffer verantwortlich. "Kevin ist quasi unsere Lebensversicherung und tun uns schwer, wenn er nicht dabei ist", spricht Gregor Koblmüller die Abstiegssaison 2014/15 an. Obwohl lediglich vier Teams mehr Gegentore kassierten, überwinterten die Arnreiter in Abstiegsgefahr.

 

Keine Transfers - Trainingslager in Schielleiten

In Arnreit verfolgten die Verantwortlichen das Geschehen am Transfermarkt traditionell lediglich als interessierte Beobachter, steht Coach Zach im neuen Jahr ein unveränderter Kader zur Verfügung. Der Tabellenelfte bestritt vier Testspiele: 5:0 gegen Neufelden, 2:3 gegen Dionysen, 1:2 gegen Aschach/Donau und 0:5 gegen Alkoven. In der Vorbereitung stand auch ein Trainingslager in der Steiermark auf dem Programm. "Grundsätzlich war das Trainingscamp in Ordnung, doch im Gegensatz zu den vergangenen Jahren hat es in Schielleiten heuer geschneit, weshalb wir nicht das geplante Programm abspulen konnten", so Koblmüller."Aufgrund der Witterung bzw. schlechten Platzverthältnisse konnten wir am eigenen Platz bislang nicht wirklich trainieren".

 

Spannende Rückrunde

Nach einer langen Winterpause ist nun Schluss mit lustig, empfängt die Union Arnreit zum Rückrundenauftakt die Kicker aus Oberneukirchen zu einem Sechs-Punkte-Spiel. "Die Oberneukirchener sind einer von vielen Konkurrenten, weshalb es am kommenden Sonntag um wichtige Punkte geht. Der Wetterbericht verheißt jedoch nichts Gutes", befürchtet der Sektionsleiter eine Absage. "Wir sind uns der Abstiegsgefahr bewusst, darum möchten wir besser starten als im Herbst und wollen nicht bis zum Schluss um den Ligaverbleib kämpfen müssen. Wir wollen die Klasse unbedingt halten, uns erwartet jedoch eine schwierige Rückrunde, wird es in der ungemein ausgeglichenen Liga im Frühjahr wieder extrem spannend".

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste

Testspiele:
5:0 gegen Union Neufelden (2NW)
2:3 gegen ASKÖ Dionysen (1M)
1:2 gegen SV Aschach/Donau (1M)
0:5 gegen SV Alkoven (1M)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter