1. Klasse Nord

Nach starker Saison, geplanter Trainerwechsel in Haslach

Im letzten Sommer feierte der SV Haslach in der 2. Klasse Nord-West den Meistertitel und gestaltete die Rückkehr in die 1. Klasse Nord erfolgreich. Der SVH sammelte in der abgelaufenen Saison stolze 40 Punkte und kam als Sechster ins Ziel. "Auch wenn wir uns einiges zugetraut hatten, haben wir nach dem Aufstieg nicht gewusst, wo wir stehen. Aber wir haben eine stabile Saison absolviert, uns in der oberen Tabellenhälfte präsentiert und sind mit dem Abschneiden überaus zufrieden", erklärt Sportchef David Aichberger, der nach dem Ende der erfolgreichen Ära von Christian Eckerstorfer einen neuen, erfahrenen Trainer verpflichtete.

 

Probleme in der Defensive, aber bärenstarke Offensive - 25 Friedl-Tore

Der Aufsteiger sammelte im Herbst 22 Punkte und holte in der Rückrunde 18 Zähler. Zudem feierten die Haslacher sechs Heimsiege und fuhren in der Femde fünf "Dreier" ein. "Es ist von Beginn an ausgezeichnet gelaufen und sind stabil durch die Saison gekommen. Im Frühjahr haben wir ein paar Punkte weniger geholt, die geringere Ausbeute war aber in erster Linie einigen verletztungsbedingten Ausfällen geschuldet", so Aichberger. Der Sechstplatzierte ließ es vorne ordentlich krachen und traf 60 Mal ins Schwarze, nur die Kicker aus Oberneukrichen durften öfter jubeln. Für 25 Tore zeichnete mit Julian Friedl ein 23-jähriges Eigengewächs verantwortlich. Im SVH-Kasten schlug es aber auch 51 Mal ein, kassierten lediglich vier Teams mehr Gegentore. "Die Offensive ist unser Prunkstück und sind in jedem Spiel für Tore gut. Friedl hat eine ausgezeichnete Entwicklung genommen und regelmäßig getroffen, er wurde von den Mitspielern aber auch großartig unterstützt", weiß der Sektionsleiter. "Hinten hingegen hatten wir während der gesamten Saison Probleme, legen demnach den Fokus auf die Defensive und wollen die Hintermannschaft ehestmöglich stabiliseren. Trotz der vielen Gegentore haben wir eine tolle Saison absolviert und die Rückkehr in die 1. Klasse überaus erfolgreich gestaltet."

 

Trainerwechsel - keine Transfers geplant

Nach drei erfolgreichen Jahren in Haslach kehrt Christian Eckerstorfer zu seinem Stammverein aus Klaffer zurück. Ab sofort trägt mit Kurt Eilmannsberger ein Coach die Verantwortung, der zuletzt in Altenfelden tätig war und nach einer krankheitsbedingten Auszeit wieder das Zepter schwingt. "Eckerstorfer hat ausgezeichnete Arbeit geleistet. Aber zum einen hat er das Angebot seines Stammvereines angenommen, und zum anderen wollten wir nach drei Jahren neue Impulse setzen. Wir sind fest davon überzeugt, mit der Verpflichtung von Eilmannsberger ein gute Wahl getroffen zu haben. Er ist ein erfahrener Trainer und passt gut zum Verein und zur Mannschaft", meint David Aichberger, der am Spielersektor keine Veränderungen erwartet. "Erfreulich ist, dass Julian Friedl einige Angebote ausgeschlagen hat und in Haslach weiterhin auf Torejagd geht. Grundsätzlich sind keine Transfers geplant, wenngleich wir das Geschehen am Transfermarkt beobachten. Sollte sich im Bereich der Defensive etwas Interessantes ergeben, werden wir unter Umständen handeln." 

 

Zuversicht in Haslach

Am 8. Juli nehmen die Haslacher die Vorbereitung in Angriff und bestreiten am 12. Juli gegen Bezirksligist Ottensheim das erste Testspiel. Da eine alte Fußballweisheit besagt, dass die zweite Saison nach einem Aufstieg die schwierigere sei, sieht der SVH der kommenden Meisterschaft mit der nötigen Vorsicht entgegen. "Unsere Liga ist traditionell gefährlich und müssen demnach stets auf der Hut sein. Aber der bewährte Kader wird sich nicht bzw. kaum verändern, demnach sind wir zuversichtlich, wieder eine gute Rolle spielen zu können. Auch wenn wir den sechsten Platz belegt haben, hat der Klassenerhalt oberste Priorität", sagt der Sportchef.

 

Wahl zum Spieler der Saison 2018/19

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter