Union Oepping: Trainerwechsel nach vier erfolgreichen Jahren

In der abgelaufenen Saison der 1. Klasse Nord hatte sich die Union Oepping aufgrund des Vizemeistertitels aus der Saison 2017/18 klarerweise einiges vorgenommen, konnte am Ende die hohen Erwartungen aber nicht zur Gänze erfüllen, auch weil vor allem im Defensivbereich einige Stützen verletzungsbedingt über weite Strecken fehlten. Nun soll mit frischem Wind wieder ganz vorne in der Tabelle angegriffen werden.

 

Starke Auswärtsbilanz

Die Oeppinger gingen mit hohen Zielen in die Meisterschaft, konnten in der ersten Phase der Saison auch noch ordentlich punkten, dann kam die Mannschaft aber auch aufgrund einiger Verletzungen und Ausfälle etwas aus dem Tritt, wie auch Sektionsleiter Klaus Gahleitner anmerkt:" Nach dem Vizemeistertitel in der Vorsaison war natürlich unser Ziel, auch diesmal ganz vorne mitzuspielen. Wir waren ob der Ausgeglichenheit der Liga aber natürlich gewarnt. Im ersten Quartal ist uns das auch noch gut gelungen, leider kamen wir durch Verletzungen einiger Schlüsselspieler etwas außer Tritt und rissen doch einigen Rückstand auf die Tabellenspitze auf. Im Frühjahr vergrößerte sich leider unser Lazarett immer weiter und so mussten wir fast die komplette Abwehr umkrempeln. Nichtsdestotrotz kamen wir gut aus den Startlöchern, allerdings war unsere Aufholjagd nach drei Unentschieden in fünf Tagen Mitte des Frühjahrs auch wieder beendet. Im Finish konnten wir Meister Altenberg zwar nochmals Paroli bieten, die letzten beiden Spiele gingen dann aber erneut verloren und so wurde es nur Endrang sieben." Beachtlich aber die Auswärtsbilanz der Mühlviertler, die als eines der besten Teams auf fremden Plätzen ganze 19 Zähler  erringen konnten und nur viermal den Platz als Verlierer verlassen mussten.

 

Kleiner Umbruch wird vollzogen

"Nach vier tollen Jahren, die uns von der 2. Klasse bis zum Vizemeistertitel in der 1. Klasse Nord geführt hat, endet nun die Ära Franz Schaubmaier als Kampfmannschaftstrainer. In der kommenden Saison trägt mit Gerhard Gahleitner ein neuer Trainer die Verantwortung. Wir sind überzeugt, dass Gerhard gut zu unserem Team passt und den eingeschlagenen Weg weiterführen wird. Im Gegensatz zu den anderen Jahren hat sich bei uns auch am Transfermarkt etwas getan, mit Rene Eibl verstärkt ein Tormanntalent aus der Akademie Linz unsere Abwehr. Auch David Diendorfer wechselt nach Oepping, nachdem er in Aigen-Schlägl seine Karriere schon beendet hatte. Damit sollte der Kader auf jeden Fall an Breite gewinnen und so mögliche verletzungsbedingte Ausfälle weitestgehend kompensiert werden können," ist der Sportchef überzeugt. Auch in Oepping ist die Vorbereitung bereits voll im Gange und die ersten Tests verliefen durchaus positiv. "Wir legen momentan das Hauptaugenmerk klarerweise in Richtung Test verschiedenster Spielsysteme. Wir erhoffen uns für die neue Saison erneut eine Präsenz im vorderen Drittel der Tabelle, wollen vor allem die Vorgaben des neuen Trainers bestmöglich und schnell umsetzen," sagt Klaus Gahleitner. Zum Auftakt in die neue Spielzeit muss die Union dann gleich nach Oberneukirchen, wo mit dem Vizemeister des Vorjahres bereits im ersten Match ein Mitfavorit auf den Meistertitel auf die Gahleitner-Schützlinge wartet.

 

Transferliste

Testspielübersicht

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter