Verletzungsteufel war im Herbst in Oberneukirchen aktiv

In der vergangenen Saison der 1. Klasse Nord avancierte die Union Oberneukirchen zur besten Frühjahrs-Mannschaft und eroberte den Vizemeistertitel, schrammte aber knapp an der Relegation vorbei. In der aktuellen Meisterschaft hatte die Söllradl-Elf von Beginn an mit dem Verletzungsteufel zu kämpfen, weshalb es in der Hinrunde nur zum siebenten Rang reichte, in der traditionell ungemein ausgeglichenen Liga kann es für die Union im neuen Jahr aber in beide Richtungen gehen.

 

Fehlende Konstanz aufgrund zahlreicher Ausfälle

Mit je zwei Siegen und Niederlagen bilanzierten die Oberneukirchener nach vier Runden ausgeglichen, von den nächsten acht Spielen gingen jedoch vier verloren, ehe die Mannen von Trainer Horst Söllradl zum Herbstausklang mit einem Sieg in Schenkenfelden im letzten Moment in die obere Hälfte der Tabelle kletterten. "Mit einem 5:1-Sieg gegen Oepping ist uns ein perfekter Saisonstart gelungen, hatten aber schon im nächsten Mitch mit Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen und mussten in sechs, sieben Spielen jeweils bis zu sechs Spieler vorgeben. Die Jungen sind in die Bresche gesprungen und haben ihre Sache gut gemacht, es fehlt ihnen jedoch die nötige Erfahrung", erklärt der Coach, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - von sechs Auswärtsspielen gingen jedoch vier verloren. "Nach dem tollen Frühjahr wollten wir an diese Leistungen anknüpfen und waren auch auf einem guten Weg, nach dem Auftaktsieg hat der Verletzungsteiufel jedoch den Kader minimiert. Wir mussten die Erwartungshaltung zurückschrauben, sind in Summe aber nicht unzufrieden. Der Sieg im letzten Match war ungemein wichtig und haben die Chance gewahrt, vorne wieder mitzumischen", so Söllradl.

 

Ein Abgang - Ausschau nach zweitem Torwart

In der noch jungen Winterpause hat sich der Kader bereits verändert, kehrt mit Jonathan Kappl der zweite Torwart wieder nach Alberndorf zurück. "Aus diesem Grund sehen wir uns nach einerm zweiten Goalie um, darüberhinaus wird im Winter nicht viel passieren, wenngleich wir den Transfermarkt genau beobachten", erwartet der Übungsleiter einen ruhigen Winter. Aktuell werden in Oberneukirchen die Beine hochgelagert. In der Pause halten sich die Kicker selbständig fit, ehe am 24. Januar das offizielle Training aufgenommen wird. Ein Trainingslager in Österreich ist in Planung, konnte bislang aber noch nicht fixiert werden.

 

"Orientieren uns in der Tabelle nach oben"

Da es zur Tabellenspitze nicht allzu weit ist, aber auch der "Strich" nur vier Punkte enternt ist, überwintern die Oberneukirchener am Scheideweg. "Auch in dieser Saison gibt es in unsere Liga kein richtiges Mittelfeld - man mischt vorne mit oder ist hinten dabei. Demnach ist im Frühjahr alles möglich, grundsätzlich orientieren wirs uns aber nach oben. Wir sind uns der Gefahr, dass es auch in die andere Richtung gehen kann, jedoch bewusst", weiß Horst Söllradl. "Wir werden uns intensiv vorbereiten und wollen im Frühjahr eine mögliche Abstiegsgefahr erst gar nicht aufkommen lassen. Wenn alle Spieler fit sind und der komplette Kader zur Verfügung steht, trauen wir uns in der Rückrunde einiges zu".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter