„Wir haben an Qualität eingebüßt!“ – Sarleinsbachs Sektionsleiter Christian Füchsl im Interview

Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs 2019/20 führte die DSG Union Sarleinsbach die Tabelle in der 1. Klasse Nord verdientermaßen an, hatte den Aufstieg in die Bezirksliga vor Augen. Ein knappes Jahr später sieht die Lage bei den Rohrbachern gänzlich anders aus – ernüchternder, ernster. Die Chance auf den Aufstieg ist dahin und wird wohl so schnell nicht wieder kommen. Verantwortlich dafür sind externe wie interne Faktoren. Ligaportal.at sprach mit Sektionsleiter Christian Füchsl.

 

Ligaportal: In der Vorsaison wart ihr Spitzenreiter, als abgebrochen wurde. Nun scheint ihr auf Rang sechs auf mit 13 Punkten Rückstand auf den Leader aus Gramastetten. Ist die Konkurrenz besser geworden oder habt ihr an Qualität eingebüßt?

Füchsl: „Wir haben an Qualität eingebüßt, etwa durch den verletzungsbedingten Ausfall von Stürmer Manuel Oberngruber. Das hat uns wehgetan. Zudem sind auch andere Mannschaften besser geworden. Ich denke da an Gramastetten, die extrem konstant waren. Diese Konstanz hat uns etwas gefehlt.“

Ligaportal: Woran lag es außerdem, dass ihr in der Hinrunde nicht so wirklich in den Rhythmus gefunden habt?

Füchsl: „Verletzungen haben dafür gesorgt, dass wir nicht wie in der Vorsaison mit der stärksten Mannschaft spielen konnten. Unter dem überschaubaren Jahr hat auch die Motivation gelitten. Das war eine Kopfsache bei uns. Wir waren Tabellenführer und konnten uns dann nichts darum kaufen. Dem haben wir dann schon etwas nachgejammert.“

Ligaportal: Was hat sich in Sachen Transfers schon getan? Was ist noch geplant?

Füchsl: „Philipp Aichbauer ist zu seinem Heimatverein Putzleinsdorf gewechselt. Das hatte auch private Gründe. Bei uns pendelte er zwischen Ersatzbank und Startelf. Er sieht sich eher bei der Union Putzleinsdorf. Nach seinem Abgang bekommen junge Spieler eine Chance. Ansonsten wollen wir nichts verändern.“

Ligaportal: Insbesondere Routiniers wie Marco Märzinger oder Michael Kislinger prägen euer Spiel. Wie wichtig sind sie für die Truppe?

Füchsl: „Das sind zwei Leistungsträger. Michael ist für die Stimmung wichtig. Zudem hat er ein tolles Spielverständnis. Marco ist Kapitän und Führungsspieler. Tore macht er nicht mehr so viele wie in der Vergangenheit. In Abwesenheit von Manuel Oberngruber ist er aber vorne noch sehr wertvoll.“

Ligaportal: Wie lange wollen die beiden noch am Platz aktiv sein?

Füchsl: „Im Frühjahr werden sie auf jeden Fall noch spielen. Im Sommer muss man dann schauen, wie es weitergeht.“

Ligaportal: Welche Rolle spielt die Bezirksliga in den längerfristigen Planungen bei euch?

Füchsl: „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass wir nach dem Herbst der Vorsaison nicht bereits daran gedacht hätten. In dieser Saison war es unser Ziel, wieder im vorderen Bereich mitzuspielen. Das ist uns bislang noch nicht so aufgegangen. Wir wollen weiterhin langfristig auf eigene Leute setzen. Der Aufstieg soll nicht mit großen Transfers erzwungen werden. Wenn er passiert, freuen wir uns natürlich.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter