Schenkenfelden gewinnt hitziges Spiel gegen Feldkirchen

Nach einem enttäuschenden Start in die Rückrunde wollte die Union Schenkenfelden am heutigen Samstagnachmittag daheim gegen die Union Feldkirchen an der Donau endlich wieder anschreiben. Im Titelrennen in der 1. Klasse Nord powered by autopast sind beide Teams noch vertreten. Dementsprechende brisant war die Begegnung auch einzuschätzen. In einem spannenden Spiel, in dem es gleich drei Ausschlüsse gab, setzte sich am Ende die Heimmannschaft knapp durch. 

 

 Zwei Pupeter-Tore im ersten Abschnitt

Das Spiel beginnt ausgeglichen in Schenkenfelden. Beide Mannschaften zeigen, dass sie in der Offensive über eine gewisse Qualität verfügen. Die ersten Topchancen hat Schenkenfelden. Zunächst bleibt es aber bei einem torlosen Remis. Nach einer halben Stunde ist es dann aber soweit. Schenkenfeldens Nummer zehn Philipp Pupeter erzielt nach einer schönen Einzelaktion die Führung für die Heimischen. In der Folge ist Schenkenfelden etwas besser im Spiel und kann die leichte Überlegenheit kurz vor der Pause noch einmal in ein Tor ummünzen. Abermals ist es Pupeter, der mit seinem zweiten Treffer für den Pausenstand von 2:0 sorgt. 

Feldkirchen kommt heran - Pupeter sorgt mit drittem Tor für Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel entwickelt sich eine rassige Begegnung. Feldkirchen kommt nach einer knappen Stunde immer besser ins Spiel und zeigt, dass man sich noch nicht aufgegeben hat. In der 58. Minute entscheidet der Schiedsrichter dann auf Strafstoß für die Gäste. Kapitän und Toptorjäger Markus Retschitzegger lässt sich die Chance nicht entgehen und besorgt den Anschluss für Feldkirchen. Zehn Minuten später wird es turbulent. Der Ersatztormann von Feldkirchen sieht die rote Karte wegen Beleidigung. Auch der Schenkenfeldener Dominic Wöss wird mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. In einer hitzigen Schlussphase haben dann beide Teams noch ihre Möglichkeiten. Auf jeder Seite gibt es je einen Aluminiumtreffer. In der 90. Minute ist es dann Philipp Pupeter, der mit seinem dritten Tor des Tages die Feldkirchner endgültig auf die Verliererstraße bringt. Der überragende Spieler des Tages entscheidet damit das Duell beinahe im Alleingang und sorgt für einen wichtigen Sieg von Schenkenfelden. 

Stimmen zum Spiel: 

Christian Baldinger, Co-Trainer Feldkirchen: 
"Der Schiedsrichter war nicht der beste Mann heute. Wir haben aber aufgrund zweier Abwehrfehler verdient verloren. Schenkenfelden hat gut gespielt. Das dritte Tor war dann nur noch ein Konter und war eigentlich schon egal."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter