Union Oberneukirchen behält in Lichtenberg die Oberhand

Zum Abschluss der 10. Runde in der 1.Klasse Nord trafen sich unter anderem auch der SV Lichtenberg und die Union Oberneukirchen zum Duell. Nachdem die Hausherren zuletzt eine stark ansteigende Formkurve zeigen konnten, erwartete man sich auch im Duell mit den favorisierten Oberneukirchenern einiges, am Ende reichte es am heutigen Tag aber nicht aus, konnte die Söllradl-Elf am Ende klar siegreich bleiben. 

 

Gäste gehen verdient in Front

Das Spiel hatte kaum begonnen, schon konnte der Favorit aus Oberneukirchen die ersten Möglichkeiten vorfinden, vor allem über die rechte Angriffsseite wirkte die Lichtenberger Hintermannschaft oft anfällig, musste von Beginn an einige Halbchancen zulassen. Die Gäste übernahmen also sofort die Initiative, wollten schnellstmöglich die frühe Führung herstellen. Das sollte ihnen dann auch tatsächlich gelingen. Nach gut einer Viertelstunde nützt Alexander Enzenhofer einen Riesenschnitzer von SVL-Goalie Ahmad Abbas aus und staubt mühelos zum 0:1 ab. Doch in der Folge sollte der Gegentreffer wie eine Art Weckruf für die Gastgeber sein, die endlich auch selber besser ins Match finden konnten und einige gute Angriffe vortrugen. Nach gut einer halben Stunde wäre es aber beinahe erneut brenzlich geworden nach einer weiteren Unsicherheit des heimischen Keepers, diesmal wird aber knapp auf Abseits entschieden. Mit der knappen Gäste-Führung wurden dann die Seiten gewechselt, bis zum Pausenpfiff passierte nämlich nichts mehr im Sportpark von Lichtenberg.

Hausherren starten gut, werden aber eiskalt bestraft

Mit Wiederbeginn kamen die Heimsichen dann zusehends besser ins Spiel und konnten tatsächlich das Spiel dominieren. Der Ball lief nun gut in den eigenen Reihen, man war dem Ausgleich gleich mehrmals äußerst nahe. Doch die Gäste waren an diesem Tag eiskalt, nach 50 Minuten ist es Mario Wolfesberger der mit dem Tor des Tages, durch einen Distanzschuss das 2:0 aus Sicht seiner Mannschaft besorgt. Die Gastgeber wirkten nun doch deutlich geschockt, fast etwas angezählt. Der Schwung war ihnen sofort wieder aus den Segeln genommen worden, mit dem zweiten Gegentreffer kurz nach Wiederbeginn. Es ging jetzt nicht mehr viel zusammen und erneut nützten die Gäste die Unsicherheiten aus. Nach 73 Minuten ist es Stefan Kappl der plötzlich alleine auf den Kasten von Lichtenberg zuläuft, er lässt dem Schlussmann keine Chance und stellt auf 0:3. Die Schlussphase hatte es dann noch einmal in sich, sollten immerhin noch weitere drei Treffer fallen. Erst konnten die Heimsichen zwar noch einmal Hoffnung aufkommen lassen, als in Minute 81 der starke Michael Leitner den Anschlusstreffer besorgt, doch erneut schlagen die Gäste fast im Gegenzug zu und machen endgültig den Deckel drauf. Miroslav Kucera erzielt mit seinem zwölften Saisontor nicht nur das entscheidende 1:4 sondern setzte sich damit auch an die alleinige Spitze der Torschützenliste. Die Hausherren zeigten aber Moral und kamen quasi mit dem Schlusspfiff noch zum 2:4 durch Florian Koblmüller, am Ausgang des Matches änderte das aber nichts mehr. Die Union Oberneukirchen erzielte heute zum richtigen Zeitpunkt die Treffer, agierte abgebrüht und taktisch diszipliniert und kann so verdientermaßen die drei Punkte mit nach Hause nehmen. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter