Union Peilstein bringt Tabellenführer erste Heimniederlage seit 14. April bei

Neustift/Oberk.
Union Peilstein

In der elften Runde der 1. Klasse Nord empfing die Union Neustift/Oberkappel die Union Peilstein und wollte nach sieben Heimsiegen in Serie  mit einem weiteren "Dreier" den Grundstein zum Herbstmeistertitel legen. Doch am Nationalfeiertag war für die Mannen von Trainer Werner Baschinger Schluss mit lustig. Die Neustifter zogen mit 1:2 den Kürzeren und mussten den eigenen Platz erstmals seit 14. April als Verlierer verlassen. Die Damberger-Elf hingegen blieb im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen, behauptete die weiße Auswärts-Weste und feierte den vierten Saisonsieg. 

Damberger-Elf mit Blitzstart - Majdancic bringt Tabellenführer zurück ins Spiel

Rund 250 Besucher bekamen zunächst ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Obwohl Peilstein-Coach Rudolf Damberger drei Stammkräfte vorgeben musste, konnte seine Mannschaft die ersten beiden Chancen nutzen und stellte die Weichen früh auf Sieg. Zunächst staubte Kapitän Wolfgang Höfler nach einem Freistoß von Bernhard Traxler ab. Vier Minuten später wurde der Ball in den Rückraum gespielt, Radek Bauer zog von der Strafraumgrenze ab und stellte auf 0:2. Der Tabellenführer schüttelte den frühen Rückstand aus den Kleidern, nahm das Heft in die Hand und bestimmte fortan das Geschehen. Die Baschinger-Elf spielte druckvoll nach vorne und kreierte auch Chancen, konnte diese zunächst aber nicht nutzen. Kurz nach der verletzungsbedingten Auswechslung voin Traxler, der Peilsteiner musste mit Verdacht auf Nasenbeinbruch den Platz verlassen und durch Markus Kern, der seine Schuhe eigentlich schon an den Nagel gehängt hatte, ersetzt werden, war der Ligaprimus zurück im Spiel. Nach einer Ecke und einer weiteren Flanke konnte Gästegoalie Aleks Urh den Ball nicht festhalten, Nedzad Majdancic nahm dieses Geschenk dankend an und fixierte den 1:2-Pausenstand.

Baschinger-Elf bestimmt das Geschehen, kann Peilsteiner Defensive aber nicht knacken

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Desch bestimmte der Tabellenführer das Geschehen, die Hausherren konnten aus ihrer Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Die Damberger-Elf spielte auch in Halbzeit zwei munter nach vorne, biss sich jedoch an der kompakten Peilsteiner Hintermannschaft die Zähne aus. Die Gäste hätten den Sack zumachen können, nach einem Konter setzte Rudolf Wiesinger das Leder aber neben das Tor. Einen zweiten vielversprechenden Gegenstoß spielte die Damberger-Elf nicht konsequent zu Ende. Schließlich setzte der Ligaprimus zu einer Schlussoffensive an und die Gäste unter Druck. Der mögliche Herbstmeister fand auch zwei Chancen zum Ausgleich vor. Eine machte Peilstein-Keeper Urh zunicht, bei der zweiten Möglichkeit, strich der Ball am Kasten vorbei. Kurz danach war Schluss und die erste Heimniederlage der Union Neustift seit über einem halben Jahr amtlich.

Daniel Starlinger, Sektionsleiter Union Peilstein:
"Mit zwei frühen Toren haben wir den Grundstein zum Sieg gelegt, danach hatten wir aber das nötige Glück. Wir sind seit zehn Spielen ungeschlagen, mussten als einzige Mannschaft der Liga bislang nur eine Niederlage einstecken und wollen zum Herbstausklang noch einige Punkte einfahren".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter