SV Haslach besiegt Spitzenreiter Altenberg

Die 16. Runde der 1. Klasse Nord führte den neuen Tabellenführer Union Altenberg zum Duell ins obere Mühlviertel gegen den SV Haslach. Nachdem die Spuren des Hochwassers beseitigt werden konnten, war die Anlage auf der Kranzling endlich wieder bereit um darauf zu kicken und die Hausherren machten ihre Sache an diesem Nachmittag verdammt gut.

 

 

Kampfbetontes Spiel der Hausherren

Der Spitzenreiter hatte sich für das Duell mit dem bärenstarken Aufsteiger einiges vorgenommen und auch die Fans aus Altenberg waren zahlreich angereist. Gleich zwei Fanbusse standen den mitgereisten Zuschauern zur Verfügung. Schon von Beginn entwickelte sich ein äußerst interessantes Match mit sichtlich unterschiedlichen Matchplänen, beide Teams versuchten aber natürlich über ihre eigenen Stärken ins Spiel zu finden. Altenberg probierte es mit spielerischen Mitteln, die Gastgeber hingegen mussten versuchen gegen den favorisierten Gegner über Kampfgeist und den Willen das Spiel zu bestreiten. In den ersten Minuten tat sich vorerst nicht viel, beide Teams zwar mit ersten Halbchancen, aber noch nicht zwingend vor den Gehäusen. Nach knapp 25 Minuten dann die erste richtig gute Chance für die Gäste aus Altenberg. Mathias Feichtinger scheitert mit seinem Schuss aber an Haslachs Goalie Klaus Aichbauer. Kurze Zeit später hatten dann aber auch die Heimischen fast den Torschrei auf den Lippen, nach einer Ecke findet der Ball aber nicht ganz den Weg über die Linie und kann in letzter Sekunde geklärt werden. Der Ligaprimus zwar weiterhin mit den besseren Möglichkeiten aber die Heimsichen suchten ihr Heil in schnellen Gegenstößen und genau ein solcher Konter führte in MInute 40 kurz vor der Pause auch zur Führung der Hausherren. Julian Friedl stellt erneut seine Goalgetterfähigkeiten unter Beweis und erzielt mit seinem 15. Saisontor das 1:0 - Pause.

 

Ausgeglichenes Match bis zum Schluss

Nach der Pause veränderte sich nur wenig am Spiel, Altenberg behagte die harte, aber faire Gangart der Hausherren überhaupt nicht und so mussten sie bis zur 65 Minute warten ehe sie den dennoch verdienten Ausgleich herausspielen konnten. Nach einer Ecke ist es Mathias Ramerstorfer der goldrichtig platziert ist und den Ball im Kasten versenken kann. Das Remis war also wieder hergestellt und der Tabellenführer scheinbar endgültig im Match angekommen, doch die Freude hielt nicht lange. Nur zwei Minuten später fabriziert Altenbergs Torhüter Thomas Pühringer einen folgenschweren Schnitzer beim Ausschuss, erneut lässt sich Torjäger Friedl nicht bitten und stellt den alten Abstand wieder her. Dann versuchten die geschockten Gäste noch einmal alles, wollten zumindest einen Punkt aus Haslach mit nach Hause nehmen, das Unterfangen sollte aber auch aufgrund einer kompakten Defensivleistung der Gastgeber an diesem Nachmittag nicht mehr gelingen. Am Ende hatte sich der SV Haslach mit einer starken kämpferischen Leistung die drei Punkte hart erarbeitet.

 

Stimme zum Spiel:

Reinhold Prem, Medienbetreuer SV Haslach:
"Heute hat die kämpferisch bessere Mannschaft gewonnen, der Tabellenführer aus Altenberg ist mit unserer Spielweise einfach nicht zurecht gekommen und war oft zu harmlos vor dem Tor. Die Revanche für die Niederlage im Herbst ist uns heute gelungen."

 

Die Besten: Christoph Binder (IV), Julian Friedl (ST, beide SV Haslach)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter