3:1! Union Altenfelden ringt Haslach nieder

Nach dem Aufstieg in die 1. Klasse Nord hatte die Union Altenfelden am ersten Spieltag der Saison 2019/20 die Eilmannsberger-Elf SV Haslach zu Gast. Die Gästemannschaft blickt auf eine gelungene Aufsteigersaison zurück, die es nun in der bekanntlich schwereren zweiten Saison zu bestätigen gilt. In einem offenen Spiel mit hochkarätigen Möglichkeiten auf beiden Seiten gewann Altenfelden als durchschlagskräftigere Mannschaft am Ende verdient mit 3:1.

Haslach startet besser, Altenfelden schlägt zurück

Die Gästemannschaft aus Haslach zeigte vor rund 250 Zuschauern einen ambitionierten Start und nahm von Anfang an das Heft in der Hand. Vorerst klopften die Gäste bei Standards im gegnerischen Strafraum an, in der 16. Minute klappte es für Haslach dann aber aus dem Spiel. Der Torjäger vom Dienst, Julian Friedl setzte sich im Alleingang gegen die Altenfeldener Hintermannschaft durch und ließ mit seinem Abschluss Schlussmann Manuel Kneidinger keine Abwehrmöglichkeit. Danach wurden auch Altenfelden stärker, die Gastgeber kamen mit der ersten nennenswerten Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem Eckball an den langen Pfosten brachte Josef Madl den Ball vor das Tor, wo Kapitän Stefan Gattringer goldrichtig stand und zum Ausgleich einköpfte. Danach entwickelte sich ein Schlagabtausch mit den besseren Möglichkeiten für Altenfelden. Während Haslach vorwiegend bei Distanzschüssen Gefahr ausstrahlte, war es bei Altenfelden Neuzugang David Chytry, der gleich zwei Mal den Führungstreffer auf dem Fuß hatte. Zuerst lief der Legionär alleine aufs Tor und scheiterte an Gästetorwart Oberaigner, wenig später konnte der Torwart auch einen zu schwach geschossenen Foulelfmeter von Chytry entschärfen. So ging es bei heißen Temperaturen mit einem 1:1 in die Kabinen.

 

Altenfelden macht den Deckel drauf

 Im zweiten Abschnitt erwischte Altenfelden den besseren Start und ging rasch in Führung. In der 49. Minute landete ein langer Ball bei Manuel Mugrauer, der Richtung gegnerisches Tor zog und zum 2:1 für seine Mannschaft einschoss. Danach zeigte sich Haslach bemüht, konnte aber zu selten Gefahr in Altenfeldens Strafraum erzeugen. Nur einmal hatten die Gastgeber Glück, als eine Freistoßflanke von der rechten Seite immer länger wurde und der gut aufgelegte Kneidinger das Leder in höchster Not an den Pfosten lenkte. Von dort sprang der Ball an den Körper von Starlinger und wieder an den Pfosten, ehe die Altenfeldener Defensive die Situation bereinigen konnte. Altenfelden stand in den letzten 20 Minuten tief und machte die Räume gekonnt eng, ließ im eigenen Sechzehner wenig zu, vorne bot sich den Gastgebern Raum für Kontermöglichkeiten. Nachdem Christian Brandl in der 81. Minute im direkten Duell noch an Torwart Oberaigner gescheitert war, machte es Altenfeldens Mittelstürmer in der 90. Minute besser und schob das Leder zum umjubelten 3:1 für die Heimischen ein. Danach passierte nichts mehr, Altenfelden erwischt nach dem Aufstieg in die 1. Klasse einen Start nach Maß und feiert zum Auftakt einen Heimsieg.

 

Stimme zum Spiel: 

Stefan Görisch (Trainer Union Altenfelden):
"Haslach war in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft, ehe wir besser ins Spiel fanden und den Ausgleich erzielen konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir vorne die Tore erzielt und hinten wenig zugelassen. Ich denke, aufgrund der Tatsache, dass wir mehrere hochkarätige Möglichkeiten vorgefunden haben, geht der Sieg in Ordnung."

Die Besten: Jerome Plakolm (IV), Stefan Gattringer (ZM) - jeweils Union Altenfelden

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter