Union Eidenberg/Geng prolongiert mit 1:0-Sieg in Feldkirchen/Donau Erfolgslauf

In der 1. Klasse Nord hatte am Sonntagnachmittag bei regnerischen Bedingungen die Union Feldkirchen/Donau die Mannen der Union Eidenberg/Geng zu Gast. Die Gäste gingen als klare Favoriten ins Spiel, konnte man doch die Rolle des Aufstiegsaspiranten mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen und der Tabellenführung unterstreichen, während Feldkirchen nach einem Sieg zum Auftakt zuletzt zwei Niederlagen einstecken musste und aktuell im hinteren Tabellendrittel angesiedelt ist.

 

Wenig Torraumszenen vor der Pause

Rund 150 Zuschauer waren in der Badeseearena von Feldkirchen zu Gast und sahen vor allem in den ersten zehn Minuten ambitionierte Gäste. Eidenberg zog von Anfang an druckvollen Angriffsfußball auf, auch wenn in Strafraumnähe meist die nötige Durchschlagskraft fehlte, es wohl auch aufgrund der gut sortierten Hintermannschaft der Heimischen zu keinen nennenswerten Einschussmöglichkeiten kam. Nachdem der Aufsteiger aus Feldkirchen die Anfangsoffensive der Eidenberger erfolgreich überstanden hatte, konnte die Büsdorf-Elf die Partie offener gestalten und den Gegner erfolgreich vom eigenen Strafraum fernhalten. Es war vor dem Pausentee alles in allem ein durchschnittliches 1. Klasse-Fußballspiel mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten, die Begegnung war geprägt von vielen Zweikämpfen, die sich vor allem im Mittelfeld zutrugen. So war es keine Überraschung, dass mit einem torlosen Remis die Seiten getauscht wurden.

 

Eidenberg-Coach Peric beweist goldenes Händchen

Auch nach dem Pausentee änderte sich am Spielverlauf wenig, Feldkirchen stand hinten gut, konnte aber nach vorne wenig Gefährliches liefern, Eidenberg tat sich gegen die gut eingestellte Hintermannschaft der Feldkirchner sichtlich schwer. In der 55. Minute ein erster Aufschrei der Heimfans, als die Pfeife von Referee Manfred Griebl nach einem vermeintlichen Handspiel im eines Eidenberger Defensiven in dessen Strafraum stumm blieb und der geforderte Elferpfiff ausblieb. Mit Fortdauer der Partie schien immer klarer, dass der erste Treffer an diesem Nachmittag das Spiel entscheiden würde. Nach einer Stunde hatten die Gastgeber Pech, als bei einem Abschluss der Pfosten für den bereits geschlagenen Thomas Aichinger retten musste. Und in der 77. Minute waren es doch die Gäste, denen der umjubelte Führungstreffer gelang. Benjamin Gruber erkämpfte sich an der gegnerischen Toroutlinie das Leder und spielte dieses flach in den Rückraum, wo der zehn Minuten zuvor eingewechselte Philipp Weissengruber, der generell viel frischen Wind in das Eidenberger Angriffsspiel brachte, volles Risiko nahm und den Ball aus knapp 20 Metern mit seinem linken Fuß unhaltbar für Torwart Schwarzbauer in die Maschen knallte. Danach konnte Feldkirchen nichts Erwähnenswertes mehr kreieren, Eidenberg gewann in Feldkirchen etwas glücklich mit 1:0 und behält die Tabellenführung.

 

Stimme zum Spiel:

Andreas Hofer (Sektionsleiter Union Eidenberg/Geng):
„Wir sind froh, dass wir heute die drei Punkte mit nachhause nehmen dürfen, auch wenn wir unter dem Strich von einem glücklichen Sieg sprechen müssen.“

Die Besten:

Eidenberg/Geng: Philipp Weissengruber (ST), Thomas Pargfrieder (IV)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter