0:6! Union Eidenberg/Geng schlittert gegen Haslach in Heim-Debakel

Eidenberg/Geng
SV Haslach

Am Sonntagnachmittag empfing in der siebenten Runde der 1. Klasse Nord die Union Eidenberg/Geng den SV Haslach. Die Mannen von Neo-Trainer Marko Peric waren nach einer verkorksten letzten Saison in der aktuellen Meisterschaft bislang ausgezeichnet unterwegs und als einziges Team der Liga noch ungeschlagen. In diesem Duell erwischte die Union jedoch einen rabenschewarzen Tag, geriet mit 0:6 böse unter die Räder und musste den Platz erstmals seit 26. Mai als Verlierer verlassen. Die Haslacher hingegen ließen es zwei Wochen nach einem 4:0-Sieg in Klaffer in der Fremde erneut ordentlich krachen. 


Eilmannsberger-Elf mit souveräner 3:0-Führung

Vor knapp 200 Besuchern waren die Hausherren nur in den ersten Minuten gefährlich. Nachdem Tobias Wollendorfer, alleine vor Gästegoalie Jonas Oberaigner den Ball in die Wolken gejagt hatte, nahm für die Union das Unheil seinen Lauf. Die Gästeelf von Neo-Coach Kurt Eilmannsberger wusste ihre erste Chance zu nutzen, als Julian Friedl mit dem ersten Haslacher Torschuss auf 0:1 stellte. In der Folge übernahm der SVH das Kommando und setzte entschlossen nach. Nach einer halben Stunde verwertete Matthäus Gahleitner einen Stanglpass von Friedl. Kurz vor der Pause erzwangen die Gäste die Vorentscheidung, als Union-Schlussmann Thomas Aichinger einen Schuss von Paul Schiffbänker kurz abwehrte, Stefan Leitner goldrichtig stand und den 0:3-Halbzeitstand besiegelte.

SVH macht halbes Dutzend voll

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedrichter Lehner war die Messe endgültig gelesen - nach einem individuellen Fehler von Eidenbergs Sebastian Reiter traf Friedl zum zweiten Mal an diesem Tag ins Schwarze. Auch in der Folge bekamen die Zuschauer eine desolate Eidenberger Hintermannschaft zu sehen. So bugsierte Sebastian Weissengruber in Minute 55 den Ball ins eigene Tor. Fünf Minuten später schlug es im Kasten des Tabellenzweiten schon wieder ein, als Eidenberg-Keeper Aichinger nach einem Schiffbänker-Schuss das Leder in die Maschen lenkte. Der SVH hatte das halbe Dutzend voll gemacht und hätte sogar einen noch höheren Sieg feiern können, die Eilmannsberger-Elf leistete sich in der restlichen Spielzeit jedoch den Luxus, einige Chancen zu vergeben. Somit blieb es beim 0:6, fiel die erste Eidenberger Niederlage seit vier Monaten heftig aus. Nach dem Debakel ist die Peric-Elf am kommenden Samstag in Oberneukirchen zu Gast, tags darauf empfängt der SV Haslach die Kicker aus Neustift/Oberkappel.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter