Haslach holt bei Altenfelden den ersten Auswärtsdreier

Union Altenfelden
SV Haslach

Für die Union Altenfelden gab es in der Partie gegen den SV Haslach, an deren Ende eine 2:5-Niederlage stand, nichts zu holen. Somit konnten die Mannen des SVH den ersten Auswärtssieg in dieser Saison verbuchen.

Die Anfangsphase gestaltete sich sehr hektisch, lediglich ein Mann behielt den Überblic: in der vierten Minute verwertete Marco Wöhrer eine Flanke per Kopf und brachte den Gast in Führung. Altenfelden zeigte sich wenig beeindruckt. In der siebten Minute schlug Roman Divis nach einem Abspielfehler in der Gästeabwehr mit dem Ausgleich zurück. Für das 1:2 des SV Haslach zeichnete Stefan Leitner nach einem Elfmeter verantwortlich (8.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Tobias Schauer mit einem genialen Lupfer über den Heimkeeper hinweg in der 16. Minute. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten.

 

 

Haslach will den Sieg

Mit dem zweiten Treffer von Divis, ebenfalls per Elfmeter, rückte die Union Altenfelden wieder ein wenig an den SV Haslach heran (47.). Wenig später muss Divis aber frühzeitig vom Platz, weil der Schiedsrichter ihm nach einem Foul an Wöhrer die rote Karte zeigte. Genau der darf aber gleich mit ihm den Gang in die Kabinen antreten, denn nach einer Unsportlichkeit sah er in der selben Minute die zweite gelbe Karte. Leitner beseitigte mit seinen Toren (65./90.) die letzten Zweifel am Sieg des SV Haslach. Ein starker Auftritt ermöglichte den Gästen am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen Altenfelden.

Durch diese Niederlage fiel die Union Altenfelden aus der Aufstiegszone auf Platz vier. Mit fünf Unentschieden tragen die Heimischen den Titel "Remis-König" und kommen auf 17 Punkte.

Der SV Haslach verlässt durch den ersten Auswärtserfolg zum ersten Mal in dieser Saison die Abstiegszone. Mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz bleibt die Sache jedoch weiter mehr als eng.

 

1. Klasse Nord: Union Altenfelden – SV Haslach, 2:5 (1:3)

  • 4
    Marco Woehrer 0:1
  • 7
    Roman Divis 1:1
  • 8
    Stefan Leitner 1:2
  • 16
    Tobias Schauer 1:3
  • 47
    Roman Divis 2:3
  • 65
    Stefan Leitner 2:4
  • 90
    Stefan Leitner 2:5

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter