Großraming bleibt erstklassig - BW Linz 1b-Antrag abgelehnt

Im Fußball-Unterhaus ist die Saison 2010/11 zwar bereits am Sonntag zu Ende gegangen, die allerletzten Entscheidungen sind allerdings erst am Montagabend bei der Präsidiumssitzung des Oberösterreichischen Fußballverbandes gefallen. Da in der kommenden Saison die neue Spielgemeinschaft ATSV Steyr/Vorwärts Steyr 1b am Meisterschaftsbetrieb teilnimmt, bleibt die DSG Union Großraming - als zweitbester Drittletzter sämtlicher 1. Klassen - vom Abstieg verschont und wird auch im neuen Spieljahr der 1. Klasse Ost angehören. Dem Antrag des FC Blau-Weiß Linz auf eine Eingliederung des 1b-Teams in die Landesliga, verweigerten die OÖFV-Granden ihre Zustimmung, wird diese Mannschaft als FC Blau-Weiß Linz Amateure auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen.

"Als nach unserem 2:1-Heimsieg gegen den ASV RAIKA Haidershofen/Behamberg feststand, dass wir diese Saison als zweitbester Drittletzter der 1. Klassen beenden, haben wir eigentlich schon mit dem Klassenerhalt gerechnet, da wir davon ausgegangen sind, dass die neue Steyrer Spielgemeinschaft in der nächsten Saison ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen wird. Am Montagabend wurden wir darüber auch verständigt und freuen uns nun, dass wir nach dem letztjährigen Aufstieg erstklassig bleiben", erklärt Großramings Trainer Thomas Kletztmayr, der die Mannschaft auch in der kommenden Saison betreuen wird.

"Es war eine sehr schwierige Saison in einer überaus ausgeglichenen Liga. Aber letztendlich haben wir unser Ziel quasi in der Verlängerung erreicht. Nachdem der Klassenerhalt nun endgültig feststeht, werden wir am Abend wohl noch ein wenig feiern", so Kletzmayr. Dabei ging Großraming als Tabellenschlusslicht in die letzte Runde der 1. Klasse Ost, standen die Chancen auf den Klassenerhalt alles andere als gut. Auch das Spiel gegen Haidershofen war keine klare Sache, wenngleich die Kletztmayr-Elf kurz nach der Pause, nach Toren von Kapitän Andreas Hofer und Harald Unterbuchschachner, der den Klub in Richtung St. Ulrich verlässt, mit 2:0 voranlag.

"Kurz vor Schluss mussten wir durch Jürgen Huber das 2:1 hinnehmen und in der Folge noch gehörig zittern. Aber am Ende hat es gereicht. Doch hätte Amateure Steyr im Spiel gegen Losenstein in der Nachspielzeit nicht den Ausgleich erhalten, wären die Steyrer oben geblieben und hätten wir absteigen müssen", sagt Thomas Kletzmayr, der den Fokus bereits auf die nächste Saison richtet. "Unterbuchschachner wechselt nach St. Ulrich, alle anderen Spieler werden voraussichtlich bleiben. Wir sehen uns auch nach der einen oder anderen möglichen Verstärkung um, der Kader wird sich im Sommer aber kaum verändern."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter