Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Ost

Union Hofkirchen/Traunkreis verfolgt Fünf-Jahres-Plan

Im Vorjahr kam die Union Hofkirchen/Traunkreis als ausgezeichneter Dritter ins Ziel, in der zweiten Saison nach dem Aufstieg in die 1. Klasse Ost belegte die Union den siebenten Platz und landete erneut in der oberen Hälfte der Tabelle. "Auch wenn das Abschneiden nicht ganz unseren Erwartungen entsprochen hat und das Frühjahr enttäuschend war, müssen wir aufgrund der Umstände zufrieden sein. Denn aufgrund der Jugend unserer Mannschafft waren sieben Spieler beim Bundesheer und hatten demnach mit massiven Personalproblemen zu kämpfen", erklärt Sportchef Walter Hochrieser, der einen jungen Meister-Trainer verpflichtete und in der Sommerpause drei neue Spieler holte.

 

Verkorkste Rückrunde und zu viele Gegentore

Die Hofkirchener sammelten im Herbst 20 Punkte, in der Rückrunde wanderten aber nur elf Zähler auf das Union-Konto. "In der Hinrunde ist es ganz gut gelaufen, die verkorkste Rückrunde war vor allem den angesprochenen Personalproblemen geschuldet", weiß der Sportchef, der sich über fünf Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielt der Tabellensiebente drei Mal die Oberhand. Mit 51 Gegentoren hat die Union zu viele erhalten. "Das hat damit zu tun, dass wir aufgrund der Ausfälle mit nicht wenger als sieben verschiedenen Viererketten agieren mussten. Aber inzwischen haben wir die Saison abgehakt und blicken erwartungsvoll in die Zukunft", so Hochrieser.

 

Neuer (Meister-)Trainer und drei neue Kräfte

In der neuen Saison schwingt mit Alexander Steinkellner ein 28-jähriger Trainer das Zepter, der den SK Asten in die Bezirksliga geführt hat. "Über diese Verpflichtung freuen wir uns ganz besonders, denn Steinkellner ist ein junger und ehrgeiziger Trainer, der in Asten ausgezeichnete Arbeit geleistet hat", ist der Sportchef von den Qualitäten des neuen Übungsleiters überzeugt. Im Schlepptau des Trainers wechselten auch Außenbahnspieler Marcel Höllinger und Torwart Mario Freiwald, der vorwiegend als Tormann-Trainer vorgesehen ist, aber jederzeit zwischen den Pfosten stehen kann, von Asten nach Hofkirchen. Zudem steht mit Robin Fuchs (Thalheim) ein neuer Innenverteidiger zur Verfügung. "Wir sind mit dem Transferprogramm zufrieden, möglicherweise wird in dieser Woche noch ein Stürmer zu uns wechseln", schließt Walter Hochrieser einen weiteren Transfer nicht aus. Amir Huremovic (Enns) und Anel Dudakovic sind nicht mehr dabei.

 

Fünf-Jahres-Plan

In Hofkirchen wurde am vergangenen Freitag die Vorbereitung in Angriff genommen, in der drei Mal wöchentlich trainiert wird. Im ersten Testspiel werden die Kräfte am kommenden Samstag mit den Kickern aus St. Pantaleon/Erla gemessen. Nach einem durchwachsenen Frühjahr wollen die Hofkirchener unter einem neuen Trainer wieder in die Spur finden. "Wir betrachten die kommende Saison als Konsolidierungsjahr. Denn seit dem letzjährigen Aufstieg verfolgen wir einen Fünf-Jahres-Plan, der die Präsenz im Aufstiegskampf zum Ziel hat. Ähnlich wie die Union Bad Hall setzen wir vorwiegend auf die eigenen Spieler und wollen uns sukzessive punktuell verstärken. In den nächsten Jahren wollen wir irgendwann zumindest um den Aufstiegs-Relegationsplatz kämpfen, in der neuen Saison orientieren wir uns am oberen Drittel der Tabelle", weiß Walter Hochrieser.

 

Spieler der Saison 2017/18

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung