1. Klasse Ost

SPG SV Molln: Kampf um Einser-Leiberl

In den vergangenen Jahren war die SPG SV Molln zumeist in der unteren Tabellenregion präsent. In der letzten Saison kamen die Mollner als Neunter ins Ziel, mussten um den Klassenerhalt jedoch bis zum letzten Spieltag bangen. In der aktuellen Meisterschaft der 1. Klasse Ost hielt sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Wagenleitner von Beginn an vom Abstiegskampf fern, absolvierte über weite Strecken eine solide Hinrunde und überwintert als Siebenter genau in der Mitte der Tabelle. "In den letzten Jahren mussten wir stets gegen den Abstieg kämpfen, heuer sieht es anders aus, war die Winterpause demnach wesentlich ruhiger und entspannter", erklärt Sektionsleiter Florian Fröhlich.

 

Gelungener Start, aber Probleme auf der Zielgeraden

Die Wagenleitner-Elf kam rasch in die Gänge und feierte in den ersten fünf Runden drei Siege. Nach zwei Remis in Folge fuhren die Mollner in Hofkirchen den bislang letzten "Dreier" an. In den letzten fünf Spielen blieb dem Tabellensiebenten ein Erfolgserlebnis versagt, standen drei Punkteteilungen zwei Niederlagen gegenüber. "Es ist zunächst ausgezeichnet gelaufen, haben am Schluss jedoch nachgelassen, auf der Zielgeraden hat aber auch das nötige Glück gefehlt. Schade, denn mit einigen Punkten mehr am Konto wäre schon alles klar gewesen", so Fröhlich, der sich über drei Heimsiege freuen konnte - in der Fremde sprang nur ein "Dreier" heraus. "Auch wenn wir mit einer Negativserie in die Winterpause gehen mussten, ist die Tabellensituation gegenüber den letzten Jahren eine ganz andere. Dennoch ist der komfortable Vorsprung kein Ruhekissen und müssen im neuen Jahr hellwach sein", meint der Sektionsleiter.

 

Ein Heimkehrer - zwei Stürmer am Weg zurück

Nach einem Gastspiel bei Landesligist Pettenbach kehrte Torwart Mario Lindorfer wieder an seine alte Wirkunsstätte zurück. "Wir freuen uns über seine Rückkehr. Auch wenn Mario jahrelang unser Stamm-Keeper war, muss er um diese Position kämpfen. Denn Maximilian Pilz hat eine tolle Hinrunde gespielt", spricht Florian Fröhlich von einem Kampf um das Einser-Leiberl. In der Vorbereitung sind mit Michael Rosenegger und Ferdi Akbudak auch zwei Stürmer dabei. "Beide waren lange verletzt und sind am Weg zurück. Hinter einem möglichen Comeback steht derzeit aber ein Fragezeichen", so Fröhlich. Nach drei Testspielen (3:0 gegen Micheldorf Juniors, 4:2 gegen Unterweitersdorf und 1:2 gegen Haid) reisen die Kicker am morgigen Donnerstag nach St. Pölten und halten in der niederösterreichischen Landeshauptstadt bis Sonntag ein Trainingslager ab.

 

Platz fünf im Visier

Obwohl die Wagenleitner-Elf im Mittelfeld der Tabelle überwintert, sind die Mollner noch nicht aus dem Schneider. "Auch wenn der Strich acht Punkte entfernt ist, ist der Klassenerhalt noch nicht in trockenen Tüchern. Demzufolge geht es im Frühjahr vor allem darum, den Ligaverbleib ehestmöglich zu sichern", sagt der Sektionsleiter. "Mit einem ähnlich guten Start wie im Herbst könnten wir dieses Vorhaben realisieren. Und sollten wir dann nicht nachlassen, ist einiges möglich, der Sprung auf den fünften Platz durchaus drinnen".

 

Zugang:
Mario Lindorfer (Union Pettenbach)

Abgang:
---

Transferliste

Bisherige Testspiele:
3:0 gegen SV Micheldorf Juniors (2O)
4:2 gegen Union Unterweitersdorf (2NM)
1:2 gegen Union Haid (1M)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter