1. Klasse Ost

Union Sipbachzell: Mit erweitertem Kader in den Abstiegskampf

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga ging die Talfahrt der Union Sipbachzell einen Stock tiefer ungebremst weiter. Die Mannschaft von Neo-Trainer Jürgen Graf, der auf der Zielgeraden der Hinrunde an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte und die Verantwortung übernahm, sammelte in der 1. Klasse Ost bislang lediglich drei Punkte, wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg und ziert einsam und verlassen das Ende der Tabelle. "Uns ist bewusst, dass wir mit dem Rücken zur Wand stehen - die Situation ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Zum einen haben wir uns im Winter gut verstärkt, und zum anderen ist die Mannschaft nach einer gelungenen Vorbereitung auf einem guten Weg, demnach sind wir zuversichtlich, zumindest die Relegation erreichen zu können", bietet der neue Coach dem Abstiegsgespenst die Stirn.

 

Fünf neue Kräfte

Mit Georg Kriener und Gerhard Mühlgrabner (beide Steinhaus), Antonijo Subara und Fabijan Porcnja (beide Viktoria Marchtrenk) sowie Gerard Pührer (Weißkirchen) stehen drei neue Kräfte zur Verfügung. Zudem legte auch der Trainer seinen Pass nach Sipbachzell, kann Graf im Frühjahr in Notfällen ins Geschehen eingreifen. Almedin Durmisevic hat den Nachzügler verlassen und wechselte zu OÖ-Ligist Edelweiß Linz. "Es ist uns gelungen, den Kader breiter aufzustellen, zudem konnten wir mit den Transferaktivitäten die Qualität erhöhen. Im Winter hat sich mehr getan, als geplant war, umfasst der Kader nun 17 bis 20 Spieler", ist Jürgen Graf mit dem aktuellen Personal zufrieden.

 

Intensive Vorbereitung

Nach fünf Testspielen (3:0 gegen Offenhausen, 7:0 gegen Hofkirchen/Trattnach, 1:3 gegen Blaue Elf Wels, 0:3 gegen Eferding/Frraham und 0:4 gegen Kematen/Innbach) ist bei der Meisterschaftsgeneralprobe am kommenden Samstag die Union Prambachkirchen der Gegner. "Die Niederlagen gegen Fraham und Kematen haben keine Aussagekraft, da in diesen Spielen die Verstärkungen noch nicht dabei waren. In den übrigen Partien waren die Leistungen in Ordnung. Die Mannschaft hat in der Vorbereitung hart gearbeitet und ist auf einem richtig guten Weg. Zudem haben wir uns im taktischen Bereich weiterentwickelt", spricht der Trainer von einer intensiven und gelungenen Aufbauzeit.

 

"Müssen im Frühjahr mindestens 20 Punkte sammeln"

Aufgrund der brisanten Tabellensituation muss dem Schlusslicht ehestmöglich die Trendwende gelingen, sollten in den ersten beiden Rückrundenspielen - in St. Valentin und gegen Stein - zumindest vier Zähler auf das Punktekonto wandern. "Wir müssen gut starten und rasch Anschluss finden. Spätestens im Match gegen Stein, in dem es um big points geht, muss uns der erste Saisonsieg gelingen, hilft uns gegen den Tabellennachbarn nur ein Dreier weiter", so Graf. "Aus heutiger Sicht geht es vor allem darum, auf den Relegationsplatz zu klettern, wenngleich wir mit eine starken Rückrunde das rettende Ufer vielleicht sogar  erreichen können. Um einen erneuten Abstieg abzuwenden, müssen wir im Frühjahr vermutlich mindestens 20 Punkte sammeln. Das wird nicht einfach, aufgrund der aktuellen Entwicklung sehe ich dem Abstiegskampf aber zuversichtlich entgegen".

 

Zugänge:
Georg Kriener (Union Steinhaus)
Gerhard Mühlgrabner (Union Steinhaus)
Gerard Pührer (zuletzt Union Weißkirchen)
Antonijo Subara (zuletzt SV Viktoria Marchtrenk)
Fabijan Pocrnja (zuletzt SV Viktoria Marchtrenk)
Jürgen Graf (zuletzt Union Meggenhofen)

Abgang:
Almedin Durmisevic (Union Edelweiß Linz)

Transferliste

Testspiele:
3:0  gegen SC Offenhausen (1MW)
7:0  gegen Union Hofkirchen/Trattnach (2MW)
1:3  gegen ASK Blaue Elf Wels (1MW)
0:3  gegen ASKÖ Eferding/Fraham (1M)
0:4  gegen SV Kematen/Innbach (2MW)
9.3. gegen Union Prambachkirchen (2MO)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter