TUS Kremsmünster liebäugelt in kommender Saison mit vorderen Plätzen

Die TUS Kremsmünster nahm im letzten Herbst nie wirklich Fahrt auf und wusste auf lange Sicht nicht zu überzeugen. Demzufolge war man wenig überraschend in der Winterpause im unteren Tabellendrittel der 1. Klasse Ost aufzufinden. Unter dem neu engagierten Spielertrainer Mirzet Hadzic sollte der Aufschwung eingeleitet werden, ehe der Spielbetrieb aufgrund der Pandemie ein unerwartetes Ende fand. Nichtsdestotrotz blickt man nun auch in Kremsmünster dem bevorstehenden Meisterschaftsstart freudig entgegen, um sich in der kommenden Saison von einer besseren Seite zeigen zu können.

 

„Kommunikation innerhalb der Mannschaft ist ein wesentlicher Punkt“

Vergangene Woche versammelten sich die Spieler der TUS Kremsmünster zum Start der Vorbereitung wieder am Fußballplatz, nachdem mit Anfang Juli die Erlaubnis zum gewöhnlichen Trainingsbetrieb gegeben wurde. Bereits letzten Freitag wurde auch die erste Partie gegen Waldneukirchen absolviert, welche allerdings nach 16 Minuten beim Stand von 2:2 witterungsbedingt abgebrochen werden musste. Bis zum Beginn des Ligabetriebes wird man fortan nicht nur zweimal wöchentlich trainieren, sondern auch jede Woche ein Testspiel bestreiten, um für den Start des Ligabetriebes bestmöglich gewappnet zu sein. „Neben der Integration von jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs wird insbesondere die Kommunikation innerhalb der Mannschaft einen wesentlichen Punkt in der Vorbereitungsphase darstellen. Damit möchten wir den bereits eingeschlagenen Weg weitergehen, bei dem vermehrt den jungen Spielern aus den eigenen Reihen eine Chance gegeben werden soll“, erklärt Sektionsleiter Bernd Krammer.

 

Neuer Torhüter aus Bezirksliga

Nicht zuletzt wegen der schwerwiegenden finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise und der damit verbundenen Saisonannullierung gab sich, so wie viele Vereine, auch die TUS Kremsmünster am Transfermarkt zurückhaltend. Bis auf Tamas Toth, Emanuel Gudeljevic (beide Adlwang), Daniel Stepina (UFC Eferding) und Dominik Vujica (Sattledt) gelang es der Vereinsführung den Kader für die kommende Meisterschaft zu halten. „Darüber hinaus konnten wir mit Alexander Bartak (Garsten) einen Toptorhüter aus der Bezirksliga verpflichten“, zeigt sich Krammer über den gelungenen Transfer erfreut.

 

„Wollen ins obere Drittel der Liga“

Obwohl es in der vergangenen Saison für die TUS Kremsmünster nicht ganz nach Wunsch verlief, nimmt man für die bevorstehende Spielzeit die vorderen Plätze ins Visier. „Wir wollen ins obere Drittel der Liga. Ich denke, dass wir dieses Vorhaben auch realisieren können, sofern die Meisterschaft aufgrund der Pandemie nicht erneut abgebrochen werden muss. Sollte dies passieren, werden es viele Klubs nicht überleben“, gibt der Sektionsleiter einen Einblick in die Zielsetzungen des Vereins und äußert zugleich seine Bedenken über die fortschreitende Entwicklung des Corona-Virus.

 

Zugang:
Alexander Bartak (SV Garsten)

Abgänge:
Dominik Vujica (ATSV Sattledt)
Daniel Stepina (UFC Eferding)
Tamas Toth (Union Adlwang)
Emanuel Gudeljevic (Union Adlwang)

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter