"Wichtig wäre, dass wir mit Zuschauern die Saison beenden können." - Oliver Baumschlager, Sektionsleiter des SV Spital/Phyrn im Interview

Die erste Saison nach dem Aufstieg in die 1. Klasse Ost lief für den SV Spital am Phyrn von Start weg ganz ordentlich, konnte man sich zum Ende der Herbstsaison auf Rang vier setzen, ehe der Abbruch aufgrund der Corona-Pandemie die Spielzeit just beendete. Aber auch im oft so schwierigen zweiten Jahr konnte die Mannschaft von Trainer Jozsef Weisz bislang überzeugen und platzierte sich erneut auf Rang vier. Ligaportal.at sprach mit Oliver Baumschlager, dem Sektionsleiter des SV über die vergangenen Monate.

Ligaportal: Ihr habt die Herbstsaison vorerst erneut auf Rang vier beendet. Wie zufrieden darf man mit den vergangenen Monaten sein?

Baumschlager: „Vorrangig waren wir überhaupt froh, dass wieder Fußball gespielt werden konnte nach doch längerer Pause, als gewohnt. Nach dem starken ersten Jahr in der neuen Spielklasse, haben wir uns natürlich erhofft, dass es heuer auch wieder so gut funktioniert. Daher sind wir mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden. Die Voraussetzungen waren vor der Saison nicht ganz so einfach für uns, hatten wir doch auch ein paar Verletzungen zu beklagen und aufgrund der längeren Trainingspause vor der Sommervorbereitung auch etwas Trainingsrückstand. Unser Trainer hat dies aber gut gemeistert, auch einige junge Spieler eingebaut und näher an die Kampfmannschaft herangeführt.“

Ligaportal: Die vergangenen Monate waren für die Amateur-Vereine natürlich sehr fordernd. Wie sehr hat euch Corona auch finanziell getroffen?

Baumschlager: „Freilich war es dieses Jahr eine sehr belastende Zeit. Wenngleich wir im Herbst zwar immer auch Zuschauer bei den Heimspielen hatten, war von Normalität keine Rede und haben wir, auch aufgrund des eingeschränkten Kantinenbetriebes, Einbußen erlitten. Für uns etwas erstaunlich war jedoch, dass wir doch auch neue Sponsoren dazugewinnen konnten, was uns natürlich sehr geholfen hat. Ich meine, jeder muss in dieser Phase seine Ausgaben etwas zurückschrauben, dann lässt sich auch solch eine Zeit überstehen. Recht lange sollte dies aber hoffentlich nicht mehr anhalten. Vor allem im Nachwuchsbereich heißt es weiter Kräfte zu bündeln. Darum haben wir uns auch entschlossen, hier mit dem SV Windischgarsten zu kooperieren und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.“

Ligaportal: Blicken wir in Richtung einer möglichen Frühjahrsaison. Wie sind bislang die Planungen angelaufen, trotz der leider noch unsicheren Lage?

Baumschlager: „Wir gehen davon aus das gespielt werden kann und auch gespielt wird. Dementsprechend wollen wir uns auch vorbereiten. Die Spieler sind sehr engagiert und treffen sich online zum gemeinsamen Training, um sich auch in dieser Zeit schon fit zu halten, was uns klarerweise sehr freut. Wichtig und vor allem wünschenswert ist aber auf jeden Fall, dass im Frühjahr mit Zuschauern gespielt werden kann.

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung fürs Frühjahr aus? Wird es Transfers geben?

Baumschlager: Wir erwarten nach aktuellem Stand weder Zu-, noch Abgänge und wollen weiter junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs nachbringen und in die Kampfmannschaft integrieren. Dies wäre auch das Hauptziel für das Frühjahr, wollen wir unsere Strategie weiterhin beibehalten, zumal es eine schöne Sache ist, wie engagiert unsere Truppe arbeitet und uns damit auch immer wieder ihre Verbundenheit zum Verein demonstriert. Grundsätzlich würden wir im Frühjahr gerne in etwa da bleiben, wo wir jetzt in der Tabelle auch schon gestanden sind. Mit Windischgarsten gibt es eine Mannschaft, die Rang eins praktisch schon gebucht hat, danach gibt es aber einige gute Teams, zu denen wir auch weiter gehören wollen.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter