6:2-Auswärtssieg! Winkler-Elf gibt sich in Sierning keine Blöße

In der siebenten Runde der 1. Klasse Ost empfing der SV Sierning den SV Windischgarsten zu einem vermeintlich ungleichen Duell. Während der Absteiger auch einen Stock tiefer sich schwer tut und erneut in der Abstiegszone präsent ist, eilen die Mannen von Trainer Peter Winkler in der aktuellen Saison von Sieg zu Sieg. Nach einer Schrecksekunde - die Gäste gerieten früh in Rückstand - wurde der Tabellenführer seiner Favoritenrolle am Samstagnachmittag mit einem souveränen 6:2-Erfolg einmal mehr gerecht und fuhren im siebenten Spiel den siebenten "Dreier" ein. Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg (in Rohr) war für die Sierninger Schluss mit lustig, musste die auf eigenem Platz seit 24. März erfolglose Basovic-Elf die sechste Heimniederlage in Serie in einstecken.

 

Außenseiter mit früher Führung - Gäste drehen Spiel

In der Lehner Arena waren nur wenige Minuten gespielt, als die heimischen Fans unter den rund 150 Besuchern jubeln durften. Amir Susic zog aus der Distanz ab und setzte den Ball trocken ins kurze Eck. Der Ligaprimus musste sich nach dem frühen Gegnetor sammeln und agierte fortan nervös, in Minute 17 setzte der Favorit aber die erste Duftmarke. Nach einer feinen Flanke nahm Philipp Wolkerstorfer das Leder direkt und glich aus. Keine zehn Minuten später drehte die Winkler-Elf das Spiel, als Raphael Weber einen Stanglpass verwertete. In der Folge bestimmte der Tabellenführer das Geschehen und stellte kurz vor der Pause die Weichen auf Sieg. Rene Gressenbauer düpierte zwei Gegenspieler, nagelte die Kugel von der Strafraumgrenze ins Kreuzeck und fixierte mit seinem bereits 15. Saisontreffer den 1:3-Halbzeitstand.

 

Tabellenführer macht halbes Dutzend voll

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Wenigwieser kamen die Zuschauer auf ihre Rechnung. Der zweite Durchgang hatte kaum begonnen, als Weber auf 1:4 erhöhte. Kurz danach stand Siernings Neuerwerbung von den Vorwärts Amateuren wieder im Mittelpunkt, als Susic seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielte. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten - Wolkerstorfer war mit dem Kopf zur Stelle und stellte den Drei-Tore-Abstand wieder her. Damit war die Messe gelesen, in Minute 73 schlug Windischgarstens linker Flügel aber noch einmal zu, als die Hausherren den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten und Wolkerstorfer zum 2:6-Endstand traf.

Karl Reisenbichler, Sportchef SV Windischgarsten:
"Nach der Schrecksekunde am Beginn der Partie haben wir eine gewohnt starke Leistung abgeliefert und einen verdienten Sieg gefeiert. Wir konnten unsere beeindruckende Siegesserie fortsetzen und im Aufstiegskampf vorlegen".

 

Die Besten:  Philipp Wolkerstorfer und Raphael Weber (beide Windischgarsten)

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter