Daheim nicht zu biegen! ATSV Stein feiert fünften Saisonsieg

ATSV Stein
SV Molln SPG

Am Samstagnachmittag empfing in der elften Runde der 1. Klasse Ost der ATSV Malerei u. Fassaden Stein die SPG SV Molln. Die Mannen von Coach Alexander Kupfinger sind auf eigenem Platz seit 27. April ungeschlagen und unterstrichen auch in diesem Duell ihre Heimstärke. Der ATSV setzte sich mit 2:1 durch und feierte den fünften Saisonsieg. Die Mollner hingegen hängen nach der dritten Niederlage in Folge in der unteren Tabellenregion fest und sind vom "Strich" nur durch zwei Punkte getrennt. 


Hausherren mit früher Führung

Nach dem Anpfif von Schiedsrichter Kanakis nahm die Kupfinger-Elf sofort das Heft in die Hand und hatte nach nur drei Minuten die Nase vorne, als Mathias Wagner nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war. Mit der Führung im Rücken bestimmte der ATSV das Geschehen und hatte Spiel und Gegner fest im Griff. Die ersatzgeschwächen Gäste waren in der ersten Halbzeit nicht wirklich vorhanden und gerieten nach einer halben Stunde entscheidend ins Hintertreffen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß hatte der freistehende Abdulkader Alrefai keine Mühe, das Leder zu versenken, fixierte der Angreifer mit seinem neunten Saisontreffer den 2:0-Pausenstand. 

Eigentor lässt Gäste hoffen - Molln im Finish nur noch zu zehnt

Nach Wiederbeginn agierten die Mollner mit zwei "Sechser" und waren im zweiten Durchgang wesentlich griffiger. Die Gäste erarbeiteten sich ein leichtes Übergewicht und durften nach einer Stunde auf die Wende hoffen. Nach einer abgerissenen Flanke des zur zweiten Halbzeit eingewechselten Matthias Kraus versuchte ATSV-Schlussmann Patrick Haberhauer die brenzlige Situation zu bereinigen, beim Rettungsversuch schlug sich der Goalie das Spielgerät aber selbst ins Tor. In der Folge war die Wagenleitner-Elf um den Ausgleich bemüht, klare Chancen konnten die Gäste aber keine kreieren. In Minute 84 waren die Mollner nur noch zu zehnt, als der bereits verwarnte Keeper Mario Lindorfer bei einem Konter der Hausherren aus seinem Kasten eilte und ein Foul beging. Für dieses Vergehen sah der Goalie erneut Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Die dezimierten Gäste steckten nich auf, konnten den Kopf aber nicht aus der Schlinge ziehen.

 

Wolfgang Wagenleitner, Trainer SPG SV Molln:
"Der ATSV war in der ersten Halbzeit klar besser und hat letztendlich verdient gewonnen. Nach der Pause konnten wir uns steigern, wäre mit etwas Glück ein Punkt möglich gewesen. Nicht zuletzt aufgrund einiger Ausfälle tun wir uns derzeit schwer, werden aber wieder in die Spur finden".

 

Günter Schlenkrich 

 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter