Neuhofen/I. 1b: Aufsteiger gewinnt enges Derby

altaltNachbarschaftsderby, beide Mannschaften ohne Punkteverlust erfolgreich in die 1. Klasse Süd-West gestartet. Aurolzmünster-Trainer Johann Weinberger unvergessener Ex-Goalgetter in Neuhofen. Die Spieler Christoph Hammerer und Sebastian Stiglmayer ebenfalls mit Neuhofen-Vergangenheit. Nicht zuletzt ist der derzeit verletzte Daniel Kögl erst im Sommer von Neuhofen nach Aurolzmünster gewechselt. Zuvor war der Stürmer mit seinen Toren wesentlich am Neuhofener Aufstieg beteiligt. Alles Voraussetzungen für ein interessantes Derby zwischen dem SV WIGO-HAUS Neuhofen/I. 1b und dem TSV XPS Aurolzmünster. Dementsprechend auch das rege Zuschauerinteresse.


Führungstor aus Standardsituation
So entwickelte sich von Beginn an ein abwechslungsrecihes Spiel. In den ersten 30 Minuten agierte Neuhofen mit einem überaus sicheren Passspiel in ansprechendem Tempo aus der eigenen Hälfte heraus, die Gäste waren jedoch im Defensivbereich taktisch sehr gut auf das Neuhofener Spiel eingestellt, traten sehr diszipliniert auf und stellten die Räume zu, sodass die Heimischen mit ihren gefälligen Kombinationen im Angriffsdrittel meist am Ende waren. So war es dann auch nicht überraschend, dass der Führungstreffer des Aufsteigers aus einer Standardsituation erzielt wurde: Dominik Sternberger konnte einen Eckball von Markus Windhager unbedrängt zum 1:0 verwerten.

Aurolzmünster immer stärker
Die "Münsterer" wurden nun in ihren Offensivbemühungen etwas aktiver. In Minute 20 wurde ein guter Angriff von Thomas Haslinger - nach unnötigem Ballverlust von Matthias Murauer im Mittelfeld - von Neuhofens Torwart Dominik Reinthaler entschärft. Wenige Minuten später ging ein Schuss von Andreas Hofpointner knapp am heimischen Tor vorbei. In der 33. Minute brachte Stiglmayer einen Freistoß von halbrechts gefährlich vor das Neuhofener Tor, Hofpointner setzte einen Kopfball aber knapp daneben. In dieser Phase waren die Gäste eindeutig am Drücker und erzeugten immer wieder gefährliche Situationen vor vem Tor der Hausherren.

Hammerer erzielt längst fälligen Ausgleich
Speziell die Mittelfeldachse Stiglmayer/Hofpointner wurde immer stärker und konnte die mangelde Defensivarbeit im Neuhofener Mittelfeld nützen. Immer wieder wurde auf der linken Seite der agile Hammerer in Szene gesetzt. Fehlpässe und unnötige Ballverluste, die in der ersten halben Stunde nicht zu sehen waren, häuften sich jetzt im Spiel der Heimischen. In Minute 40 kam Hammerer nach einem unnötigen Ballverlust von Franz Feichtinger in gute Schussposition, scheiterte aber an Reinthaler. Drei Minuten später Glück für Neuhofen, als Hofpointner nach einem gefährlichen Freistoß von halbrechts erneut das Tor nur knapp verfehlte. In der 45. Minute war es dann aber soweit, gelang Aurolzmünster der längst fällige Ausgleichstreffer: Nach einem idealen Zuspiel auf der linken Seite lief Hammerer alleine auf Goalie Reinthaler zu und lupfte den Ball über den Neuhofener Schlussmann, 1:1 - ein tolles Tor!

Neuhofen bekommt Spiel wieder in den Griff
Neuhofen begann die zweite Halbzeit wieder mit mehr Elan und Laufbereitschaft und bekam das Spiel wieder besser in den Griff. In der 56. Minute zeigte aber Aurolzmünsters Andreas Hofpointner noch einmal seine technischen Fähigkeiten, als er nach einem schönen Pass von Stiglmayr den Ball gekonnt mit der Brust annahm, den folgenden Abschluss jedfoch nicht ins Ziel brachte. Nach einer Stunde holte Neuhofens Dino Djulic nach einer schönen Einzelaktion auf der halblinken Seite einen Freistoß für die Gastgeber heraus, Spielertrainer Hammerer scheiterte aber mit einem platzierten Schuss am glänzend reagierenden Gästegoalie Dominik Schnallinger, der den Ball aus dem linken Kreuzeck fischte.

Entscheidung nach Auswechslungen
Ab diesem Zeitpunkt waren die Hausherren tonangebend, Aurolzmünster ließ sich zu weit zurückfallen, zudem mussten bei den Gästen Hammerer und Hofpointner verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Das machte sich vor allem im Spiel nach vorne negativ bemerkbar. In der 72. Minute die Führung für Neuhofen: Nach einem erneut ideal ausgeführten Freistoß von Spielertrainer Hammerer aus halblinker Position erzielte der aufgerückte Verteidiger Sebastian Reifeltshammer das 2:1. Zehn Minuten späte die endgültige Entscheidung, als Mittelstürmer Windhager ein ideales Zuspiel von Lukas Sallfellner erfolgreich zum 3:1-Endstand abschloss.

Dem SV Neuhofen gelang mit dem dritten Sieg in Folge ein toller Meisterschaftsstart. Wenn es der jungen Mannschaft gelingt, das angedeutete enorme spielerische Potenzial abzurufen und über die gesamte Spielzeit aktiv und engagiert ans Werk geht, wird mit der Hammerer-Elf in dieser Saison zu rechnen sein. Der TSV Aurolzmünster hat lange Zeit eine ansprechende Leistung geboten, jedoch aufgrund der verletzungsbedingten Spielerwechsel und der höheren Chancenanzahl in der ersten Halbzeit eine unglückliche Niederlage erlitten.

 

Ligaportal-App downloaden: Tausende Spiele live! Android | iPhone | Huawei



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter