1. Klasse Süd-West

St. Peter/Hart: Vier Neue für erhofften Klassenerhalt

Der Aufsteiger lässt nichts unversucht: Auf einem Abstiegsplatz schloss die Union Raiffeisen St. Peter am Hart die Herbstsaison in der 1. Klasse Süd-West ab. Was zusätzlich ins Gewicht fällt: Vom rettenden Ufer trennen die Innviertler bereits fünf Punkte, steht die Mannschaft von Trainer Rudolf Rembart damit in der Rückrunde von Start weg mächtig unter Druck.


Der Liga-Neuling will im Frühjahr mit allen Mitteln den Klassenerhalt schaffen, war daher in den vergangenen Wochen auch am Transfermarkt sehr aktiv. „Vier Neuzugänge sind unter Dach und Fach“, vermeldet Obmann Reinhold Klika. Vier Spieler, welche die Qualität des Teams in jedem Fall anheben sollten, zumal sie zuletzt in höheren Ligen dem Ball hinterherjagten.

Hansel ersetzt Standard-Libero
Aufgrund der löchrigen Hintermannschaft (36 Gegentore in 13 Matches) musste vor allem die Defensive verstärkt werden: Für mehr Stabilität soll hier im Frühjahr Roland Hansel (30) sorgen, der von Bezirksligist Lochen zu St. Peter stieß. Klika: "Wir mussten hier reagieren, da das erhoffte Comeback von Harald Reis nach dessen Kreuzbandriss leider nicht geklappt hat".

Subasic bringt Landesliga-Erfahrung mit
Aus der Bezirksliga kommt auch der 26-jährige Mario Piereder (Schalchen) zum Abstiegskandidaten. Der 32-jährige Muhamed Subasic (Braunau) bringt sogar Landesliga-Erfahrung mit. Mit dem erst 16-jährigen Thomas Krastenbergs sicherten sich die Innviertler die Dienste eines talentierten Kickers, der zuletzt beim ATSV Ranshofen gemeldet war. „Nebst den vier Neuerwerbungen rückt mit dem 17-Jährigen Jan Obermüller auch ein junges Talent aus dem eigenen Nachwuchs in den Kader der Kampfmannschaft auf“, berichtet Klika stolz.

Braunsperger verletzt
Bis zum Transferschluss am kommenden Dienstag schauen sich die Klubverantwortlichen gemeinsam mit Trainer Rembart noch um einen Stürmer um. „Sollte es daraus nichts werden, planen wir, das Spielsystem umzustellen und unser Heil in schnellen Kontern zu suchen“, verrät der Obmann, der um die Fitness von Mittelfeldmotor Florian Braunsperger besorgt ist: „Er verletzte sich im Rahmen der Hallen-Bezirks-Meisterschaften, trug eine Knöchel- und Bänderverletzung davon. Zum Glück ist nichts gebrochen, doch er fällt noch einige Wochen aus.“
Braunsperger fehlt damit auch beim Trainingsauftakt am Dienstag und in den ersten Vorbereitungsmatches gegen Schildorn (11. Februar) und am 19. Februar gegen Lochen.

Appell an die Mannschaft
Der Obmann richtet ferner einen Appell an sein Team: „Die Sommer-Vorbereitung verlief alles andere als optimal, daher stecken wir nun im Abstiegsstrudel fest. Ich erwarte mir, dass nun jedem Spieler der Ernst der Lage bewusst ist und sich jeder zu 100 Prozent reinhaut. Von Seiten der Vereinsleitung wurden alle Voraussetzungen in Blickrichtung Klassenerhalt geschaffen. Nun ist die Mannschaft am Zug.“


Christian Hansel

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter