1. Klasse Süd-West

Union Mehrnbach forciert im Frühjahr die Jugend

Nach einer mäßigen Rückrunde landete die Union Mehrnbach im Vorjahr am sechsten Platz. Nach einem holprigen Start kamen die Mannen von Trainer Rudolf Spindler, der aufgrund einer Verletzungsmisere die Schuhe wieder schnüren musste und aufgrund seiner Erfahrung für die nötige Stabilität sorgte, in Fahrt und beendeten in der aktuellen Saison der 1. Klasse Süd-West die Hinrunde erneut am sechsten Rang. "Der Beginn der Saison war durchwachsen, konnten uns dann aber erheblich steigern. Demzufolge war es kein schlechter Herbst, wenngleich wir im letzten Match des Jahres die Chance vertan haben, Anschluss ans Spitzenfeld der Tabelle zu finden", erklärt Sektionsleiter Stefan Riedlmaier.

 

Holprigem Start folgte starke zweite Herbsthälfte - 21 Weiermann-Tore

In den ersten sechs Runden konnte die Spindler-Elf nur einen Sieg feiern und lediglich sechs Punkte sammeln. In den folgenden sechs Spielen blieb die Union ungeschlagen und fuhr vier "Dreier" ein. Zum Herbstausklang fand der Mehrnbacher Lauf jedoch ein jähes Ende. "Wir wollten die gute Serie in die Winterpause bringen. Aber zum einen haben wir im Spiel gegen Lochen verletzungsbedingt aus dem letzten Loch gepfiffen, und zum anderen tun wir uns gegen den UFC immer schwer und haben mit dieser Niederlage den Anschluss verpasst", so Riedlmaier. Der Tabellensechste feierte vier Heimsiege und behielt in der Fremde einmal die Oberhand. Während sechs Mannschaften weniger Gegentore kassierten, traf lediglich der Herbstmeister aus Gilgenberg öfter ins Schwarze - Sebastian Weiermann zeichnete für nicht weniger als 21 der 36 Union-Treffer verantworlich und durfte sich als Torschützenkönig feiern lassen. "Es wäre mehr möglich gewesen, aber wenn man gegen Mettmach vier sowie gegen Palting fünf Tore erzielt und dennoch beide Spiele verliert, darf man sich nicht wundern. Auch wenn wir mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen hatten und einige junge Spieler in die Bresche springen mussten, haben wir in der zweiten Herbsthälfte eine ausgezeichnete Performance abgeliefert", meint der Sektionsleiter.

 

Keine Transfers - Trainingslager in der Steiermark

Beim Trainingsauftakt konnte Coach Spindler die "üblichen Verdächtigen" begrüßen. "Da wir auf die U22-Regelung achten müssen, forcieren wir im neuen Jahr die jungen Spieler. So rücken drei, vier Talente aus dem U17-Team in den Kader nach und sollen Erfahrung sammeln bzw. integriert werden. Aus diesem Grund waren keine Transfers geplant, haben auch keine getätigt und gehen mit dem bestehenden Personal in die zweite Meisterschaftshälfte", begründet Stefan Riedlmaier die ereignislose Übertrittszeit. Nach einem 5:2-Sieg gegen Pattigham und einer 0:4-Schlappe gegen Taiskirchen treffen die Mehrnbacher am kommenden Samstag im dritten Testspiel auf die Union Eggerding. Am 28. Februar reisen die Kicker in die Steiermark und halten wie in den vergangenen Jahren in Gnas ein Trainingslager ab.

 

Oberes Tabellendrittel im Visier

Auf den zweiten Platz fehlen der Spindler-Elf nur vier Zähler, aufgrund der geringen Punkteanzahl dürfte für die Union der Zug Richtung Relegation aber abgefahren sein. "Wir wollen uns im Frühjahr gut präsentieren und ins obere Drittel der Tabelle klettern. Grundsätzlich geht es in der Rückrunde aber darum, die Mannschaft zu formen und zu festigen. Wir verspüren keinen Druck und können demnach in aller Ruhe die Jungen forcieren und integrieren", so Riedlmaier.

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste

Bisherige Testspiele:
5:2 gegen USV Pattigham/Pramet (2W)
0:4 gegen Union Taiskirchen (1NW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter