Nach Testspiel-Siegesserie, Zuversicht in Laab

Nach einer ansprechenden Rückrunde kam der ATSV Laab im Vorjahr als Neunter ins Ziel. An die guten Leistungen vom Frühjahr konnte die Mannschaft um Spielertrainer Gerald Hainzl in der aktuellen Saison der 1. Klasse Süd-West nicht anknüpfen und überwintert als Zehnter nur zwei Punkte über dem Strich. "Nach dem starken Frühjahr hatten wir uns viel vorgenommen und wollten uns im sicheren Mittelfeld der Tabelle bewegen. Doch wir sind schwer in die Gänge gekommen und früh ins Hintertreffen geraten. Danach ist es ganz gut gelaufen, überwintern jedoch erneut in Abstiegsgefahr", erklärt Sektionsleiter Adrian Bosshard.

 

Nach holprigem Start mit erheblicher Steigerung

Die Hainzl-Elf kam nicht wirklich aus den Startblöcken und ergatterte in den ersten fünf Runden nur zwei Zähler. In der zweiten Herbstälftre wusste der ATSV durchaus zu gefallen, standen in den folgenden sieben Spielen drei Siegen zwei Niederlagen gegenüber. Zum Herbstausklang zogen die Laaber im "Sechs-Punkte-Spiel" gegen Hochburg aber den Kürzeren. "Wir waren zu diesem Zeitpunkt gut drauf und wollten einen Dreier nachlegen, haben aber einen schlechten Tag erwischt und es verabsäumt, uns von den hinteren Plätzen etwas Luft zu verschaffen", so Bosshard, der sich über zwei Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielt der Tabellenzehnte einmal die Oberhand. Während vier Teams mehr Gegentore kassierten, durften nur drei Mannschaften weniger Treffer bejubeln. "Wir haben ein paar Tore zu wenig erzielt und einige zu viel erhalten. Aber wichtig war, dass wir nach dem schlechten Start Fahrt aufgenommen haben und es nach einem Sieg bei Lieblingsgegner Weng ganz gut gelaufen ist. Dennoch hätten wir uns in Summe mehr erwartet und wollten vom Strich weiter weg sein", meint der Sektionsleiter.

 

Ein Zugang - Siegesserie in den Testspielen

Mit Julian Schiller, der zuletzt in Deutschland tätig war, steht ein neuer Offensivspieler zur Verfügung. Innenverteidiger Viktor Gerner muss im Frühjahr jedoch aus beruflichen Gründen kürzer treten. "Mehr hat sich im Winter nicht getan, aber das eine oder andere Talent rückt in den Kader nach", weiß Adrian Bosshard. Die drei bisherigen Testspiele konnte die Hainzl-Elf allesamt gewinnen: 3:1 gegen Braunau, 4:0 gegen Mining und 3:0 gegen Pischelsdorf. Am kommenden Freitag messen die Laaber ihre Kräftre mit den Kickern aus St. Peter am Hart.

 

Zuversicht in Laab

In den vergangenen Jahren war der ATSV stets in der unteren Tabellenregion präsent, meisterte aber stets den Abstiegskampf. "Wir verfügen über reichlich Erfahrung und haben in den letzten Jahren immer die Klasse gehalten. Auch heuer ist es wieder eng, wir sind aber fest davon überzeugt, im Sommer uns erneut über den Klassenerhalt freuen zu können", so Bosshard. "Die Siege in den Testspielen haben keine Aussagekraft, wenngleich uns die guten Ergebnisse gut tun und Selbstvertrauen tanken können. Aber um in der Liga zu bleiben, müssen wir im Frühjahr besser starten als im Herbst. Wir sind guter Dinge und hoffen, das rettende Ufer frühzeitg erreichen zu können".

 

Zugang:
Julian Schiller (Deutschland)

Abgang:
---

Transferliste OÖ 1. Klasse Süd-West

Bisherige Testspiele:
3:1 gegen FC Braunau (LLW)
4:0 gegen SV Mining/Mühlheim (2SW)
3:0 gegen FC Pischelsdorf (2SW)

Testspiele-Übersicht OÖ 1. Klasse Süd-West

 

Günter Schlenkrich


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter