UFC Burgkirchen wird das Abstiegsgespenst nicht los

In der letzten Saison kam der UFC Burgkirchen nur als Zwölfter ins Ziel, behielt in der Relegation gegen Pischelsdorf jedoch die Oberhand und sicherte den Verbleib in der 1. Klasse Süd-West. Auch in der aktuellen Meisterschaft kämpft die Mannschaft von Trainer Reinhard Hofer, der seit dem Ende der kurzen Ära von Nisar Zidi wieder die Verantwortung trägt, verbissen um den Klassenerhalt, beendete die Hinrunde am neunten Platz und ist vom "Strich" nur durch zwei Punkte getrennt.

 

Nach kapitalem Fehlstart mit erfolgreicher zweiten Herbsthälfte

Der UFC verzeichnete einen kapitalen Fehlstart und ging in den erstren sechs Runden komplett leer aus. Nach der Pleitensersie und der Rückkehr von Coach Hofer fanden die Burgkirchener in die Spur, fuhren in den nächsten fünf Spielen zwei "Dreier" ein, gestalteten den Herbstausklang erfolgreich und verabschiedeten sich mit zwei Siegen in die Winterpause. "Nach dem in der Relegation gemeisterten Klassenerhalt haben uns einige Spieler verlassen. Aufgrund der erheblichen Kaderveränderung war es nicht einfach, zudem waren am Beginn der Saison durchwegs starke Teams unsere Gegner, mit einem derart schlechten Start hätten wir aber nicht gerechnet", atmet Sektionsleiter Christian Pointner noch einmal tief durch.

 

Zu viele Gegentore

Der Tabellenneunte behielt auf eigenem Platz und in der Fremde jeweils zwei Mal die Oberhand. Während immerhin fünf Mannschaften weniger Treffer bejubeln durften, kassierten lediglich zwei Teams mehr Gegentore. "Nach der Rückkehr von Reinhard Hofer ist uns die Trendwende gelungen, ist es in der zweiten Herbsthälfte ganz gut gelaufen. Mit den beiden Siegen am Schluss konnten wir uns eine vernünftige Ausgangsposition verschaffen und haben das Beste aus der schwierigen Situation gemacht", so Pointner.

 

Ein Abgang

Die Winter-Übertrittszeit hat in Burgkirchen kaum Spuren hinterlassen. Routinier Szabolcs Biro wechselte nach Mauerkirchen und ist in diesem Jahr nicht mehr dabei. "Szabi ist nicht mehr der Jüngste, weiß aber noch immer wo das Tor steht. Trotz seines Abgangs haben wir uns nach Verstärkungen nicht umgesehen, und da sich auch nichts ergeben hat, gehen wir mit einem nahezu unveränderten Kader in die entscheidende Phase der Meisterschaft. Wenn alle Akteure an Bord sind, verfügen wir über einen guten Kader, weshalb wir dem aktuellen Personal weiterhin das Vertrauen schenken", meint Christian Pointner.

 

Packender Abstiegskampf

Die Hofer-Elf hat in der Vorbereitung vier Testspiele in den Beinen: 11:2 gegen Feldkirchen/Mattighofen, 2:0 gegen Treubach, 0:7 gegen Mauerkirchen und 1:2 gegen Lamprechtshausen. Am nächsten Sonntag ist der SV Pfaffstätt der nächste Gegner. Die Burgkirchener sind erneut im Abstiegskampf präsent, wollen aber auch in diesem Jahr die Klasse erhalten. "Der Klassenerhalt ist das einzige Ziel und hoffen, unser Vorhaben erneut realisieren zu können. Auch wenn  das Abstiegsgespenst abermals einen Blick auf uns geworfen hat und uns eine ungemein enge und spannende Rückrunde erwartet, glauben wir an unsere Chance", sagt der Sektionsleiter. "Da die Liga enorm ausgeglichen ist, werden wir vermnutlich wieder bis zum Schluss gegen den Abdstieg kämpfen müssen. Somit geht es im Frühjahr einzig und alleine darum, über dem Strich zu bleiben. Notfalls nehmen wir auch wieder dier Relegation in Kauf, wenngleich wir darauf auch verzichten können".

 

Zugang:
---

Abgang:
Szabolcs Biro (SV Mauerkirchen)

Transferliste OÖ 1. Klasse Süd-West

Bisherige Testspiele:
11:2 gegen Union Feldkirchen/Mattighofen (2SW)
  2:0 gegen Union Treubach/Roßbach (2W)
  0:7 gegen SV Mauerkirchen (2SW)
  1:2 gegen USV Lamprechtshausen (1KL)

Testspiele-Übersicht OÖ 1. Klasse Süd-West

 

Günter Schlenkrich 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter