Zuhause ist es am schönsten: Mattighofen bricht Torsperre bei erstem Heimspiel seit vier Wochen

mattighofen atsvriegerting ufcKaum ist der schwarze Oktober endlich vorbei, lernt der ATSV Mattighofen das Siegen wieder. In zuvor vier Auswärtsspielen in Serie gelang der Wüstenhagen-Elf kein einziger Treffer - im ersten Heimauftritt seit Ende September kehren die Mattighofner in die Erfolgsspur zurück. Im Schlager gegen den UFC Riegerting feiert man einen verdienten 3:0-Sieg. Damit holt sich der ATSV Rang drei der 1. Klasse Süd-West powered by Teamsport Hofbauer zurück.

471 lange Minuten dauert es, ehe die Mattighofner ihre ernüchternde Torflaute beenden. Nach vier Spielen in Serie, die man allesamt in der Fremde austragen musste, ist dem ATSV die Freude über die Rückkehr nach Hause anzumerken. In Minute 50 bricht Gabor Paczi den Bann, Joker David Langmayer (63.) und Manuel Priewasser (83.) legen nach. 

Druckvolle Hausherren 

Von Beginn an nehmen die Hausherren das Zepter in die Hand, scheinen die mittlerweile ungewohnte Heimspielatmosphäre förmlich zu genießen. Die ersten 45 Minuten gehören klar den Wüstenhagen-Kickern. Mit druckvollem Spiel nach vorne bringt man den Gegner in Bedrängnis, lässt man die Riegertinger zu keinem Zeitpunkt in die Partie finden. Bis auf einen Freistoß verzeichnen die Gäste keine echte Torchance. Ganz anders die Mattighofner. Zunächst scheitert Gabor Paczi gleich zweimal vor Goalie Wolfgang Huber. Ein direkter Cornerversuch von Jürgen Feichtenschlager klatscht an die Latte. Kurz vor der Pause hat Kapitän Andreas Brüggler per Elfmeter die Führung am Fuß - Keeper Huber pariert den mäßig geschossenen Strafstoß (39.). 

Der Bann bricht

Die Gastgeber lassen sich von den vergebenen Chancen nicht beirren. Nach dem Pausentee knüpft der ATSV an die Leistung von den ersten 45 Minuten nahtlos an, zeigt sich mit einigen sehenswerten Kombinationen von seiner besten Seite. Nach 50 Minuten ist die Torsperre gebrochen. Andreas Brüggler setzt Stefan Coman in Szene, der legt ab für Gabor Paczi - 1:0. Diesen Schwung nehmen die Mattighofner mit, drängen auf einen zweiten Treffer. Nach 61 Minuten beweist Coach Jürgen Wüstenhagen ein goldenes Händchen, wechselt David Langmayer ein. Nicht einmal 120 Sekunden später trifft der Joker aus einem Gestocher nach einem Corner (63.). 

Zurück daheim, zurück auf Platz drei

Auch die Schlussphase gehört den Heimischen, die Riegertinger haben den an jenem Nachmittag zu starken Mattighofnern nichts mehr entgegenzusetzen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung krönen die Hausherren sieben Minuten vor Schluss mit dem 3:0. Herrlicher Angriff über die Seite, eine Paczi-Flanke verwertet Manuel Priewasser zum Endstand. Der UFC muss damit die Wüstenhagen-Truppe vorbeiziehen lassen, fällt auf Rang fünf zurück.  

 

Stimme zum Spiel

Jürgen Wüstenhagen (Trainer ATSV Mattighofen):
"Es war ein verdienter Sieg. Wir haben uns gefreut, dass wir nach vier Wochen wieder einmal daheim spielen konnten. Der Unterschied war, dass wir heute unsere Chancen genützt haben. Es hat mich ein wenig gewundert, dass wir trotz der schlechten Bodenverhältnisse spielerisch einiges aufziehen konnten. Das ist uns zuletzt ein bisschen abgegangen. Dazu waren wir vor dem Tor einfach entschlossener."
 
Christoph Gaigg 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter