Ein Spiel, das für graue Haare sorgt - Palting entscheidet Krimi für sich

Mattighofen
Palting

Ein hochklassiges Spiel mit Torchancen in Hülle und Fülle bekommen die Zuschauer der Partie zwischen dem ATSV Promotech Mattighofen und der SPG Palting/Seeham geboten. Beide Teams vergeben massenhaft Hochkaräter, weshalb der Treffer von Dejan Matijasevic der Bozeczki-Elf zum knappen 1:0-Sieg reicht - und zugleich den verantwortlichen den Blick in den Spiegel angesichts der Vielzahl an grauen Haaren erschwert. Damit zieht die SPG den ehemaligen Tabellendritten endgültig in den Abstiegskampf der 1. Klasse Süd-West powered by Teamsport Hofbauer hinein. 

In einer technisch ansehnlichen Partie sorgen die Offensivabteilungen beider Mannschaften für jede Menge graue Haare bei allen Beteiligten. Dass in einer Begegnung mit einer derart hohen Anzahl an besten Einschussgelegenheiten nur ein Treffer fällt, grenzt an ein kleines Fußballwunder. Für die Entscheidung sorgt nach 25 Minuten Dejan Matijasevic, der die Gäste mit seinem zweiten Saisontor zum Sieg schießt.

Palting nützt leichte Vorteile in Anfangsphase

Die Paltinger starten engagiert und schwungvoll, erarbeiten sich früh die ersten Gelegenheiten. Die leichten Vorteile zu Beginn scheinen auch der spürbaren Verunsicherung seitens der Mattighofner geschuldet zu sein. Der ATSV wartet im Frühjahr weiter auf das erste Erfolgserlebnis. Mit vier Niederlagen en suite im Gepäck gelingt in der Anfangsphase nicht alles wie gewünscht. Nach und nach können die Hausherren die Begegnung aber offener gestalten. Es entwickelt sich schließlich ein ausgeglichener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Eine davon nützt Matijasevic zur Gäste-Führung.

Chance um Chance

Nach der erfolgreichen Verdauung des ersten Schocks kämpfen sich die Mattighofner in das Match zurück. Die neutralen Zuseher werden bestens unterhalten, in einer ereignisreichen, guten Partie haben die beiden Torhüter alle Hände voll zu tun. Die schwierigen Bodenverhältnisse machen den Keepern das Leben dabei nicht einfacher. Dennoch bringen es die Offensivakteure nicht fertig, das Leder ein weiteres Mal im Netz unterzubringen. 

Dramatische Schlussphase

Das bleibt auch nach dem Seitenwechsel so. Möglichkeiten sind in Hülle und Fülle vorhanden, auf Tore wartet das Publikum vergeblich. Die Paltinger Verantwortlichen erahnen angesichts der mangelnden Effizienz eine nervenzerfetzende Schlussphase. Das bewahrheitet sich, haben die Heimischen mehrmals den Ausgleich am Fuß. Gleich drei Mal kratzt ein Paltinger den Ball gerade noch von der Linie. Je länger die Partie dauert, desto wahrscheinlicher wird eine Strafe für die vergebenen Möglichkeiten auf eine vorzeitige Entscheidung. Die Nerven flattern auf beiden Seiten bis zur letzten Sekunde, ehe Schiedsrichter Rohrstorfer die Gäste mit dem Schlusspfiff doch erlöst. Der 1:0-Auswärtserfolg entschädigt die Verantwortlichen der SPG für die grauen Haare. Im Abstiegskampf verschafft man sich etwas Luft, schließt punktemäßig zum ATSV auf. 

 
Franz Aigner (Sektionsleiter SPG Palting/Seeham):
"Ein ganz wichtiger Sieg. Es wäre für beide wichtig gewesen, wir haben dieses Mal die glücklichere Seite erwischt. Wir haben bis zum Schluss um den Sieg gezittert, weil wir etliche Chancen vergeben haben. Mattighofen hatte auch total gute Chancen, es hat allen viele Nerven gekostet. Es war eine technisch gute Partie. Wäre ich nicht Sportlicher Leiter von Palting, hätte ich gesagt, es hätte sich jeder einen Punkt verdient gehabt. So ist es sehr gut für uns - nicht nur für das Punktekonto, sondern auch für die Mannschaft." 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter