TSU Handenberg feiert 3:0-Auswärtssieg gegen Obernberg

In der 10. Runde der 1. Klasse Süd-West hatte der SV Obernberg/Inn die Mannschaft der TSU Handenberg am heimischen Rasen zu Gast. Beide Teams konnten bislang vier Spiele aus den ersten neun Partien für sich entscheiden und stecken punktegleich im Tabellenmittelfeld der Liga fest. Am vergangenen Sonntag konnte sich schlussendlich TSU Handenberg klar mit 3:0 durchsetzen und sich somit leicht von den Hausherren absetzen.

Kalte Dusche für Obernberg in Hälfte eins

Vor gut 200 Zusehern fanden die Gäste aus Handenberg besser in die Partie und wirkten perfekt auf den Gegner eingestellt. Als logische Konsequenz konnte sich die Auswärtsmannschaft einige gute Tormöglichkeiten erarbeiten, die aber nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. Nach 12 Minuten war es dann endlich soweit und die Gäste eröffneten den Torreigen. Ivan Iliev erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß die verdiente Führung der  Handenberger. Noch bevor die Heimelf eine Reaktion hätte zeigen können, erzielten die Mannen von Trainer Gerald Probst den zweiten Treffer an diesem Tag. Ein Angriff über die linke Seite wurde schlussendlich perfekt zu Ende gespielt und die Gäste bauten ihren Vorsprung auf 2:0 aus. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Kabinen.

Handenberg übersteht Druckphase

Nach der Halbzeitpause stellten die Hausherren ihr System um kamen viel aggressiver und präsenter aus den Kabinen. Die Gastgeber hatten in weiterer Folge einige gute Möglichkeiten, um den Anschlusstreffer zu erzielen. An diesem Tag war aber am überragenden Schlussmann der Handenberger kein Vorbeikommen. Ab der 65. Spielminute fanden die Gäste aus Handenberg wieder das richtige Rezept um den Spielfluss des Gegners zu unterbinden. Das 3:0 besorgte in der 75. Spielminute der Stürmer Dan Leucuta die womögliche Vorentscheidung. In der Schlussphase der Partie gelang es den Hausherren aus Obernberg nicht mehr entscheidende Akzente zu setzen und noch mal ins Spiel zurückzufinden. Mit einer kämpferischen Leistung, vor allem in der zweiten Halbzeit, belohnten sich die Gäste aus Handenberg mit drei Punkten und konnten sich somit in der Tabelle vom Gegner absetzen.

 

Gerald Probst, Trainer TSU Handenberg:
„Der Sieg meiner Mannschaft war an diesem Tag verdient. Die kurze Druckphase der Obernberger überstanden wir ohne Gegentreffer und konnten mit dem Treffer zum 3:0 das Spiel endgültig entscheiden.“

 

Alexander Bauer


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter