TSU Handenberg fährt in Top-Spiel wichtigen "Dreier" ein

TSU Handenberg
ATSV Mattighofen

Am Sonntagnachmittag durften sich die Fans in der 1. Klasse Süd-West auf das Aufeinandertreffen zwischen der TSU Mitterbauer Handenberg und dem ATSV Mattighofen freuen. Im Top-Spiel der 16. Runden kreuzten der Tabellenzweite und der Drittplatzierte die Klingen, ging es auf der Sportanlage Sandtal um "big points". Beide Mannschaften blieben in den letzten acht Runden ungeschlagen und wollten ihren guten Lauf fortsetzen. Dieses Vorhaben konnte nur die Heimelf von Coach Gerald Probst realisieren, die nach einem Sieg im Hinspiel auch auf eigener Anlage die Oberhand behielt und mit einem klaren 4:0-Erfolg den Rückstand auf Tabellenführer Gilgenberg auf zwei Punkte minimieren konnte. Die Mattighofener hingegen mussten nach der ersten Niederlage seit 30. September 2018 die Heimreise mit leeren Händen antreten.

Leucuta bringt Probst-Elf per Elfmeter in Front

Rund 250 Besucher ließen sich das Spitzenspiel nicht entgehen, bekamen zunächst jedoch ein Match auf mäßigem Niveau zu sehen. Beide Mannschaften waren vorwiegend darauf bedacht, hinten gut zu stehen und nicht in Rückstand zu geraten. So sorgte ein ruhender Ball nach einer halben Stunde für den ersten Treffer des Tages, als Alexandru Leucuta einen Elfmeter verwandelte und die Hausherren in Front brachte. Darauf wusste die Gästeelf rund um Spielertrainer Mirza Kujovic keine Antwort, lief der ATSV dem Rückstand vergeblich hinterher. Kurz nachdem Handenbergs Manuel Duller Gelb gesehen hatte, ging es mit einer knappen TSU-Führung in die Pause.

Hausherren legen drei Tore nach

Die Mattighofener hatten sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Petereder erzwang die TSU die Vorentscheidung. Kapitän Roibert Eichberger brachte das Leder im Gehäuse der Gäste unter und erhöhte auf 2:0. In Minute 65 war die Messe gelesen, als Petr Vesely nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war. 180 Sekunden später traf auch die Kujovic-Elf ins Schwarze, Zsolt Simon bugsierte den Ball jedoch ins kurze Eck des eigenen Tores. Nachdem die Würfel gefallen waren, verwaltete die Probst-Elf das Ergebnis und feierte einen ebenso souveränen wie wichtigen 4:0-Sieg. Während der ATSV Mattighofen am kommenden Samstag "Pontigon" empfängt, ist die TSU tags darauf in Neukirchen zu Gast.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter