3:1! UFC Burgkirchen feiert wichtigen Auswärtssieg im Abstiegskampf

Zum Auftakt des 20. Spieltags hatte Samstagnachmittag die TSU Mitterbauer Handenberg die Mannschaft der UFC Burgkirchen zu Gast. Während die Heimischen nach nur zwei Punkten aus den letzten drei Spielen endlich wieder einen vollen Erfolg einfahren wollten, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten, war es für die Gäste nach zuletzt zwei Niederlagen essenziell, Zählbares zu holen, um zumindest für einen Tag die Abstiegsränge verlassen zu können. Nach 90 gespielten Minuten setzten sich die Gäste aus Burgkirchen dank einer tollen, kämpferischen Leistung verdient mit 3:1 durch.

Traumstart für Burgkirchen

 Vor rund 200 Zuschauern zeigten sich die Gäste aus Burgkirchen von der ersten Minute an von ihrer besten Seite und als Meister der Effizienz. Bereits mit der ersten nennenswerten Einschussmöglichkeit brachte Alexander Wimmer seine Mannschaft in der 11. Minute in Führung. Nachdem Torwart Florian Fuchs den ersten Abschluss der Gäste gut parieren konnte, kam es zu einem Gestochere, aus dem Wimmer als Sieger hervorging und souverän einnetzte. Und nur sechs Minuten später erhöhten die Gäste mit der zweiten Chance auf 2:0. In der Spieleröffnung unterlief den Heimischen ein Fehler, Torjäger Philip Aigner stahl seinem Gegenspieler den Ball und behielt im eins gegen eins mit dem Torhüter die Oberhand, erzielte bereits seinen 11. Saisontreffer in der laufenden Saison. Handenberg war in weiterer Folge spielerisch etwas besser, konnte sich aber im ersten Abschnitt keine nennenswerten Chancen erarbeiten, weshalb mit einer scheinbar sicheren 2:0 Führung für Burgkirchen die Seiten gewechselt wurden.

 

Burgkirchen bringt Sieg ins Trockene

Nach dem Pausentee kamen die Handenberger ambitioniert aus der Kabine und spielten mutig nach vorne. Die Heimischen konnten sich die eine oder andere gute Chance erarbeiten, wobei immer wieder Gästetorwart Franz Wöckl zur Stelle war und den 2-Tore-Vorsprung seiner Mannschaft festhielt. Die favorisierte Heimmannschaft versuchte mit allen Mitteln, zum Anschlusstreffer zu kommen und erzielte spät, in der 83. Minute, tatsächlich das 1:2. Nach einer Flanke von der rechten Seite war Legionär Petr Vesely zur Stelle und köpfte im Stile eines Klassestürmers ein. Es war dies bereits das 14. Saisontor von Vesely. Die Gästefans bereiteten sich auf eine hektische Schlussphase vor, die Burgkirchner konnten aber mit der ersten Kontermöglichkeit nach dem Anschlusstreffer den berühmten Deckel draufmachen. Dzevad Gusic war nach einem schnellen Gegenstoß auf und davon und schob trocken zum viel umjubelten 3:1 für seine Mannschaft ein. Danach passierte nichts mehr, Handenberg verabsäumte es, den Abstand auf Ligaprimus Gilgenberg vorerst auf drei Punkte zu verkürzen, Burgkirchen verließ mit dem ersten vollen Erfolg im Frühjahr zumindest für einen Tag die Abstiegsränge.

 

Stimme zum Spiel:

Christian Pointner (Sektionsleiter UFC Burgkirchen):
"Wir sind diese Woche alle zusammen gesessen und haben gewusst, dass wir im Abstiegskampf heute unbedingt die drei Punkte benötigen. Die Reaktion unserer Mannschaft hat mich beeindruckt, wir sind sehr stolz und haben heute einen verdienten Sieg gefeiert." 

Die Besten: Franz Wöckl (TW), Martin Pointner (LV), Alexander Wimmer (OM)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter