Schlammschlacht endet in Heimsieg für USV St. Pantaleon [Video]

Unter strömenden Regen trafen der USV St. Pantaleon und die SPG Palting/Seeham im Zuge der vierten Runde der 1. Klasse Süd-West aufeinander, zwei Mannschaften deren Start in die Saison nicht unterschiedlicher hätte verlaufen können. St. Pantaleon steht nach drei Runden ohne Punktverlust auf dem zweiten Tabellenrang, während die Spielgemeinschaft mit nur einem Punkt aus dem ersten Spiel im letzten Tabellendrittel hängt. Auch nach dem souveränen 3:0 Erfolg bleibt der USV gemeinsam mit Neuhofen die bisher einzige Mannschaft mit der bestmöglichen Punktzahl.

 

St. Pantaleon effizient nach vorne

Unter strömenden Regen und auf einem schwierigen, mit Wasserpfützen bedeckten Platz begannen die Gäste sofort aggressiv nach vorne. Trotzdem klingelt es nach elf Minuten im Kasten der SPG. Mario Huber bekommt links den Ball, geht die Linie runter und bringt den Ball halbhoch in die Mitte auf Michael Wimmesberger, der trotz Gegnerdruck zur frühen Führung einnetzt. Die Gastgeber arbeiten effizient, kommen das erste Mal vor das Tor der Gäste und erzielen direkt den Führungstreffer. Die Gäste wirken etwas geschockt, und zwei Minuten später noch mehr als Schiedsrichter Alois Tiefenthaler ein Foulspiel von Gästekeeper Thomas Kasberger sieht und auf den Elfmeterpunkt zeigt. Gergö Nagy tritt an und schiebt die Kugel lässig halbrechts ein - 2:0 für St. Pantaleon. In der 26. Minute wird es laut in der Kuglbergarena, Gergö Timar wird im Sechzehner der Gastgeber mit einem Foul zu Fall gebracht, Schiedsrichter Tiefenthaler entscheidet aber auf weiterspielen. Nach 35 Minuten versucht es ein USV-Abwehrmann aus der zweiten Reihe, der Ball prallt ab und landet halblinks bei Nagy, der sich die Kugel mit der Brust annimmt und dann aus gut 13 Metern per Volley abzieht. Der Ball landet im linken Kreuzeck, unhaltbar für Kasberger. Nach einem Stangenschuss von Wimmesberger geht es dann in die Pause.

 

Tor USV St. Pantaleon 32

Mehr Videos von USV St. Pantaleon

 

Ruhigere zweite Hälfte

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchen die Hausherren noch schnell einen Treffer nachzulegen. Nach zehn Minuten pariert Kasberger einen guten Schuss nach einem noch besseren Solo von Huber. Kurze Zeit später taucht die SPG durch einen Steidl-Kopfball das erste Mal gefährlich vor dem Kasten von Radoslav Stankovic auf, der Ball segelt aber über das Tor. Das Spiel wird immer ruhiger, die Gastgeber spielen es sicher und schlau, riskieren nicht viel und warten auf ihre Chancen, Die Gäste sind bemüht, können aber keine wirklichen Möglichkeiten erarbeiten und bleiben oft in der gut stehenden Abwehrkette der Heimischen hängen. Fünf Minuten vor Schluss wackelt das Tor von Stankovic, Alexander Weiss zielt zu genau und trifft die Querlatte. Die letzte Chance des Spiels haben dann noch einmal die Hausherren - Huber probiert es nach einer Flanke von links mit einem Seitfallzieher, schießt aber genau in die Hände von Kasberger.

 

Helmut Weiss, Trainer SPG Palting/Seeham:

"Der Gegner war sehr aggressiv und dynamisch. Wir haben den Start verschlafen und durch individuelle Fehler zwei Treffer kassiert, im Gegenzug wurde uns ein klarer Elfmeter aberkannt. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen, aber ein weiterer Eigenfehler hat uns das dritte Gegentor beschert. In der zweiten Hälfte haben wir gut gespielt, hätten uns sicher ein Tor verdient, aber insgesamt war der Sieg für St. Pantaleon verdient. Wir befinden uns durch großes Verletzungspech in einer schwierigen Position, aber ich bin überzeugt, wir werden zurückkommen und wenn alle an Bord sind unsere Punkte machen."

 

Die Besten:

Mario Huber, Gergö Nagy (beide USV St. Pantaleon) und Stefan Spatzenegger (SPG Palting/Seeham)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter