Union Neukirchen/Enknach mit Kantersieg im Derby

In der 1. Klasse Süd-West kam es am Samstagnachmittag zum Derby zwischen der Union Raiffeisen Neukirchen/Enknach und dem UFC Burgkirchen. Nach einem guten Start haben die Hausherren in den letzten Runden den Anschluss nach oben etwas verloren und finden sich nun im Mittelfeld wieder. Der UFC hatte nach dem Abgang von Stürmer Aigner offensichtlich zu kämpfen, konnte sich aber fangen und Punkte gut machen. Bei diesem Derby vor 280 Zuschauern hatten die Gäste aber keine Chance und gingen mit 5:0 unter.

 

Neukirchen dreht voll auf

Vor allem in der ersten Hälfte ging es rund, den Anstoß dazu macht Milos Bilic nach nur vier Minuten. Beim Gegenpressing erobern die Gastgeber den Ball und spielen über die Seite runter, ehe der Ball zur Mitte auf Stürmer Bilic kommt, welcher kein Problem hat, die Hereingabe zu verwerten. Auch der zweite Treffer lässt nicht lange auf sich warten. Ein Freistoß aus halb rechter Position wird hereingetreten, der UFC versucht die Kugel zu klären, aber Sebastian Hanak ist schneller und sticht noch dazwischen. Er kann den Ball mit dem Fuß noch entscheidend abfälschen, woraufhin Gästetorwart Franz Wöckl erneut hinter sich greifen muss. Nach gut zwanzig Minuten dann der nächste Rückschlag für die Gäste, Schiedsrichter Florim Bobaj gibt Elfmeter. Nach einem Schuss kann Wöckl die Kugel nur abprallen lassen und bringt beim Nachgreifen einen Heimischen zu Fall. Der Mann für Strafstöße ist bei den Hausherren Thomas Hötzenauer, denn er verwertet diese Möglichkeit eiskalt. Kurz vor der Halbzeit hat die Union noch zwei gute Möglichkeiten, eine davon führt auch zum 4:0. Nach einem schnellen Konter ist es Kevin Aigner der den Spielzug vollendet.

 

Einige Gänge runter

In der zweiten Hälfte sieht es anfangs noch so aus, als würde die Partie genau so weiterlaufen, denn in der 62. Minute setzen die Gastgeber noch einen Treffer drauf. Wieder geht es über die Seite, diesesmal steht Roman Hauser richtig und kann die Kugel im Wöckl-Kasten unterbringen. Nach dem fünften Treffer schalten die Hausherren aber einige Gänge runter und ziehen sich zurück, was dem UFC die Möglichkeit gibt, nach vorne zu spielen. Es entstehen die ersten guten Möglichkeiten für die Gäste, die jedoch allesamt ungenutzt bleiben. So endet das Derby letztendlich mit 5:0.

 

Michael Starlinger, Trainer Union Neukirchen/Enknach:

"Wir sind gleich gut gestartet und waren schnell in Führung, eigentlich waren unsere ersten 3-4 Chancen alle ein Treffer. Burgkirchen hatte in der ersten Hälfte nicht wirklich Möglichkeiten, nur einen oder zwei Eckbälle, die für ein wenig Gefahr sorgten. Das 4:0 genau vor der Pause war sehr wichtig. Die zweite Halbzeit war dann etwas offener, wir haben uns zurückgezogen und uns auf die Defensive konzentriert. Burgkirchen ist deswegen mehr gekommen und hat sich gute Chancen erspielt, eigentlich hätten sie sich auch 1-2 Tore verdient. Ich möchte heute eigentlich keinen Spieler rausheben, weil es heute eine gewaltige Mannschaftsleistung war, im Gegensatz zu der Katastrophe in der letzten Woche. Wirklich ein Lob an die gesamte Mannschaft, das war das wichtigste Derby, was man auch gemerkt hat, denn jeder hat alles gegeben und sich voll reingehauen."

 

Die Besten:

Union Neukirchen/Enknach: Kevin Aigner (linkes Mittelfeld) und Sebastian Hanak (rechter Verteidiger)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter