SV Eberschwang krallt sich nach Sieg in Burgkirchen die Tabellenführung

Die 17. Runde der 1. Klasse Südwest hielt unter anderem die Begegnung zwischen dem UFC Burgkirchen und dem SV Eberschwang bereit. Während die Gäste aus Eberschwang vor dem Spiel auf Tabellenplatz drei lagen, hatte Burgkirchen den gefährlichen vorletzten Rang inne. Der SV Eberschwang sollte – so viel sei vorweggenommen – seiner Favoritenrolle gerecht werden und das Spiel für sich entscheiden. Da die Konkurrenz an der Spitze patzte, holte man damit auch die Tabellenführung, während Burgkirchen auf den letzten Platz zurückfiel.

 

SV Eberschwang legte Blitzstart hin, Fischer-Elf ging früh in Führung

Der SV Eberschwang war in dieser mit Spannung erwarteten Begegnung bemüht, früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Nach einem Eckball nach vier Minuten brachten die Burgkirchner den Ball nicht weg, dieser kam über eine Flanke noch einmal zur Mitte, wo Gergö Timar nicht lange fackelte und das Leder per Kopf über die Linie drückte.

In der Folge hatte Eberschwang leichte Vorteile, Burgkirchen spielte aber über weite Strecken gefällig mit, fand auch Torchancen vor, letztere konnten jedoch nicht verwertet werden. So waren es in der 40. Minute die Gäste, die den zweiten Treffer des Nachmittags erzielten. Nach einem Spielzug über die linke Seite kam der Ball zu Ondrej Safranek, der auf 0:2 stellte.

Burgkirchen steckte nicht auf

Der UFC Burgkirchen steckte trotz dieses zweiten Rückschlags nicht auf und machte weiter Druck. Man kam mit viel Schwung aus der Halbzeitpause und wurde nur acht Minuten nach Wiederbeginn mit dem Anschlusstreffer von Thomas Wührer belohnt. Er fasste sich ein Herz, um aus der Distanz auf 1:2 zu stellen. Burgkirchen drückte in der Folge auf den Ausgleich, während Eberschwang immer wieder gefährliche Konter vortrug. Die angesprochenen Bemühungen beider Teams wurden jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt und somit mit keinen weiteren Treffern belohnt, sodass es letztlich beim knappen, aber äußerst wichtigen Auswärtssieg der Gäste aus Eberschwang blieb, die nunmehr – da Gurten 1b und Weng entsprechend Federn lassen mussten – plötzlich von der Tabellenspitze lachen.

Roland Brandstätter, Sportlicher Leiter SV Eberschwang:

„Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, es war aber keineswegs so, dass nur wir gespielt haben, Burgkirchen hatte schon seine Chancen. In der zweiten Halbzeit kamen sie aggressiver raus, haben sich hier auch mit dem Anschlusstreffer belohnt. Wir haben dann schon noch einige Kontermöglichkeiten vorgefunden, diese haben wir aber nicht konsequent fertiggespielt. Sie hatten dann vielleicht noch mehr Spielanteile, aber auch keine zwingende Tormöglichkeit mehr.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter