SV Waldzell verschafft sich mit Kantersieg über SV Obernberg Luft im Abstiegskampf

Die 1. Klasse Süd-West konnte in ihrer 20. Runde unter anderem mit der Begegnung zwischen dem SV Waldzell und dem SV Obernberg aufwarten. Wollte man vor der Partie einen leichten Favoriten ausmachen, so wurde diese Rolle den Gästen aus Obernberg zuteil, die im vermeintlich gesicherten Mittelfeld der Tabelle rangierten, während die Waldzeller etwas hinten hineingerutscht waren, noch nicht als gerettet galten. Aufgrund des Umstands, dass man doch einigermaßen unter Zugzwang stand, lieferten die Hausherren eine äußerst fokussierte Vorstellung ab und wurden dafür am Ende mit einem Kantersieg belohnt.

 

Waldzell wild entschlossen

Der SV Waldzell ließ bereits in der Anfangsphase keine Zweifel darüber aufkommen, dass man an diesem Tag jene Mannschaft war, die den stärkeren Willen zeigte. Die Hausherren wurden dafür schon nach zwei Minuten belohnt. Nach einem weiten Ball kam der Torhüter der Obernberger aus seinem Tor heraus, um zu klären, ihm wurde dabei jedoch von Waldzells Lukas Weber mit einem Pressball begegnet, das Spielgerät landete dann im Strafraum, wo sich Michael Piller noch gegen einen Gegenspieler durchsetzte, um anschließend zum 1:0 einzuschieben.

Den Waldzellern gelang es schließlich, gleich nachzulegen. Nach einem Angriff über die linke Seite spielte Oliver Rinortner auf Philipp Erhart, der zwei Gegenspieler austanzte, um den Ball anschließend in die lange Ecke zu schlenzen. Nach einer halben Stunde wurden dann die Obernberger gefährlich, bei einem Freistoß der Gäste zitterte der Querbalken. Die Obernberger hatten damit zwischenzeitlich ein Mehr an Spielanteilen, konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen. Waldzell erlangte gegen Ende der ersten Halbzeit jedoch wieder das Kommando und zelebrierte dies mit dem Treffer zum 3:0. Nach einem neuerlichen Angriff über die linke Seite wurde der Ball von Binder auf Rinortner gespielt, der souverän vollstreckte.

Souveräner Heimsieg

Auch im zweiten Abschnitt ging es in einer ähnlichen Tonart weiter. Nach einer schnellen Kombination im Zentrum tankte sich Florian Schwendmaier durchs Zentrum, hätte in der Folge aus spitzem Winkel selbst abschließen können, bewies jedoch Auge für seinen Mitspieler und sah Stefan Birglechner, der den Ball nur noch zum 4:0 einschieben musste. Mit dem Schlusspfiff gelang den Hausherren sogar noch der fünfte Treffer. Nach einem scharfen Stanglpass war es mit Marco Gebhartl ein Obernberger Spieler, der den Ball über die Linie drückte.

Oliver Schießl, Trainer SV Waldzell:
„Das frühe Tor zum 1:0 hat uns heute natürlich super weitergeholfen, auch in der zweiten Halbzeit ist uns ein schneller Treffer gelungen. Summa summarum war das ein ganz wichtiger Sieg für uns, nachdem diese Liga wirklich unglaublich zusammenklebt. Wir haben zwar diesen Sieg geschafft, aber dami noch nichts erreicht, unser Saisonziel bleibt nach wie vor der Klassenerhalt, und ich glaube, dass du in dieser Liga sicher 30 Punkte brauchst, um oben zu bleiben. Hier kann wirklich alles passieren, der Letzte gegen den Ersten gewinnen.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter