1. Klasse Süd

FC Altmünster: "Im Frühjahr ist alles möglich"

Nach einem achten Platz im Vorjahr überwintert der FC Altmünster in der aktuellen Meisterschaft der 1. Klasse Süd als Sechster erneut im Mittelfeld der Tabelle, in der ungemein ausgeglichenen Liga ist die Mannschaft von Trainer Lukas Huemer von Herbstmeister Attergau aber nur durch drei Punkte getrennt. "Nach einer gelungenen Vorbereitung war die Erwartungshaltung hoch, haben aber einen klassischen Fehlstart hingelegt. Es ist spricht für die Mannschaft, dass sie danach einen beeindruckenden Lauf gestartet und in Summe eine ansprechende Hinrunde absolviert hat", erklärt Funktionär Leopold Moser.

 

Nach klassischem Fehlstart mit beeindruckender Siegesserie - stärkste Defensive der Liga

Der FCA verzeichnete einen klassischen Fehlstart und ergatterte in der ersten vier Runden nur einen mickrigen Punkt. Die folgenden sieben Spiele konnte die Huemer-Elf aber allesamt gewinnen. Auf der Zielgeraden fand die Siegesserie ein Ende, mussten sich die Altmünsterer nach einer Nullnummer gegen Ebensee in Steyrermühl geschlagen geben. "Durch den Fehlstart sind wir früh ins Hintertreffen geraten, zudem schmerzen die Punkteverluste in den letzten beiden Partien schmerzen noch heute. Während im Match gegen Ebensee beide Teams ängstlich agiert haben, war die Partie in Steyrermühl von unglücklichen Schiedsrichtertentscheidungen geprägt", spricht Moser von liegengelassenen Punkten. Der Tabellensechste feierte drei Heimsiege und fuhr in der Fremde sogar vier "Dreier" ein. Während lediglich vier Mannschaften weniger Treffer erzielten, stellt die Huemer-Elf mit nur 15 Gegentoren die stärkste Defensive der Liga. "Hinten sind wir ausgezeichnet gestanden, zudem hat der erst 16-jährige Torwart, Florian Schlegl, eine bärenstarke Performance abgeliefert. In der Offensive hingegen ist es nicht immer wunschegemäß gelaufen und haben zu wenig Tore erzielt. Aber unter dem Strich haben wir uns im Herbst gut präsentiert und sind mittendrin und voll dabei", meint Leopold Moser.

 

Geringfügige Kaderveränderung

Beim Trainingsauftakt konnte Coach Huemer mit Christioph Hellauer (Vorchdorf) eine neue Kraft begrüßen. Aleksandar Bozic (Pinsdorf) ist in der entscheidenden Phase der Meisterschaft hingegen nicht mehr dabei. "Mit Elvis Fejzic haben wir einen Bosnier, der seit einigen Jahren in Österreich lebt, angemeldet. der Defensivspieler weist jedoch enormen Trainingsrückstand auf, ist körperlich nicht in bester Verfassung und braucht deshalb noch Zeit. Mehr hat sich im Winter nicht getan", weiß der Funktionär. Nach einem 3:1-Sieg gegen die Gmunden Juniors und einer 0:1-Niederlage gegen die Vöcklamarkt Juniors trifft der FCA am heutigen Samstag im dritten Testspiel auf Neukirchen/Vöckla. Am kommenden Samstag ist der SV Aurach der nächste Gegner.

 

Packende Rückrunde

Aufgrund der aktuellen Tabellensituation erwartet den FC Altmünster eine packende Rückrunde. "Für unser Team, aber auch acht andere Mannschaften, ist im Frühjahr als möglich. Wir können als Achter ins Ziel kommen, aber genauso gut den Meistertitel erringen. Ich denke, dass am Ende drei, vier Mannschaften um den Aufstieg kämpfen werden und hoffe, dass unsere eine davon ist", wünscht sich Moser eine erfolgreiche Rückrunde. "Wir wollen wenn möglich bis zum Schluss ganz vorne mitmischen und würden uns über einen Top-Drei-Platz freuen".

 

Zugang:
Christoph Hellauer (zuletzt ASKÖ Vorchdorf)
Elvis Fejzic (Bosnien)

Abgang:
Aleksandar Bozic (ASKÖ Pinsdorf)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
3:1 gegen SV Gmunden Juniors (2S)
0:1 gegen Union Vöcklamarkt Juniors (BLS)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter