ATSV Rüstorf: "Wer die meisten big points holt, wird die Nase vorne haben"

Im Vorjahr war der ATSV Rüstorf in der Gruppe Mitte-West aktiv und kam als Dritter ins Ziel. Nach der Rückkehr in die 1. Klasse Süd fehlte den Mannen von Trainer Heinz Zoister im Herbst die nötige Konstanz, weshalb es in der Hinrunde nur zum neunten Rang reichte, in der ungemein ausgeglichenen Liga trennen den ATSV von Herbstmeister Attergau aber lediglich sechs Punkte. "Der dritte Platz im Vorjahr war schwer in Ordnung und wollten auch in der angestammten Liga vorne mitmischen. Bislang sind wir jedoch unter den Erwartungen geblieben, konnten mit den Siegen in den letzten beiden Spielen aber Anschluss finden", erklärt Obmann Johannes Kronberger und freut sich, dass der 53. Vereinsball, der unter dem Motto "Die Super-Helden" stand, wieder ein großer gesellschaftlicher Erfolg war.

 

Bärenstarker Endspurt

Nach vier Runden bilanzierten die Rüstorfer mit je zwei Siegen und Niederlagen ausgeglichen, von den nächsten vier Spielen gingen jedoch drei verloren, stand die Zoister-Elf zu diesem Zeitpunkt nur einen Punkt über dem Strich". Fortan nahm der ATSV mächtig Fahrt auf und sammelte in den restlichen fünf Runden 13 Zähler. "Zunächst ist es nicht nach Wunsch gelaufen, auf der Zielgeraden haben wir aber die Kurve gekratzt. Auch wenn wir nur am neunten Platz überwintern, sind wir von der Tabellenspitze nicht allzu weit entfernt", so Kronberger, der 2019 sein 40-jähriges Vorstandsjubiläum feiert. Die Zoister-Elf fuhr daheim und in der Fremde je drei "Dreier" ein. Sechs Mannschaften trafen weniger oft ins Schwarze, nur vier Teams kassierten mehr Gegentore. "Wir hätten uns etwas mehr erwartet und wollten uns im oberen Tabellendrittel präsentieren, aufgrund des tollen Endspurts können wir dieses Ziel aber noch erreichen", meint der Obmann.

 

Eine Neuerwerbung und zwei Abgänge - Trainingslager im Burgenland

Während Sebastian Zopf (Kammer) und Thomas Pamminger (Ohlsdorf) den Verein verlassen haben, steht mit Yousef Alnabhan (Stadl-Paura/Edt) ein neuer, 24-jähriger Offensivspieler zur Verfügung. "Yousef verfügt über erhebliches Potenzial und passt gut zum Verein", so Kronberger. Nach vier Testspielen (3:0 gegen Lambach, 2:0 gegen TSV Timelkam, 2:0 gegen Pattigham und 1:7 gegen FC Wels Juniors) messen die Rüstorfer am kommenden Samstag mit dem SV Eberschwang die Kräfte. Am nächsten Mittwoch reisen die Kicker ins Burgenland und halten in Bad Tatzmannsdorf zum bereits sechsten Mal ein Trainingslager ab.

 

Packender Aufstiegskampf

Aufgrund der brisanten Tabellensituation ist für die Zoister-Elf im Frühjahr alles möglich, vielleicht sogar der Meistertitel. "Die Top-Neun der Tabelle sind nur durch sechs Punkte getrennt, kann in der Rückrunde demnach alles passieren. An jedem Wochenende stehen einige Sechs-Punkte-Spiele am Programm und wer die meisten big points holt, wird am Ende die Nase vorne haben", erwartet Johannes Kronberger eine packende Rückrunde. "Mit Steyrermühl und Eberstalzell sind zwei Aufstiegsaspiranten unsere ersten Gegner und werden nach diesen Spielen wissen, wohin die Reise gehen  kann. Der Ausgang der Meisterschaft ist völlig offen, neben Herbstmeister Attergau schätze ich auch Steyrermühl sehr stark ein, zudem hat sich Eberstalzell gut verstärkt".

 

Zugang:
Yousef Alnabhan (SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/Edt)

Abgänge:
Thomas Pamminger (ASKÖ Ohlsdorf)
Sebastian Zopf (SK Kammer)

Transferliste

Bisherige Testspiele:
3:0 gegen SK Lambach (1MW)
2:0 gegen TSV Timelkam (2MW)
2:0 gegen USV Pattigham/Pramet (2W)
0:7 gegen FC Wels Juniors (2MW)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter