Vöcklabrucker SC: "Der Sprung auf den Relegationsplatz ist ein realistisches Ziel"

In der Hinrunde der 1. Klasse Süd sammelte der Vöcklabrucker SC lediglich fünf Punkte. Die Mannschaft von Trainer Peter Dessl hatte im Herbst mit dem Verletzungsteufel zu kämpfen und überwintert am Ende der Tabelle. In der Winterpause wurde in Vöcklabruck der Kader verändert, soll mit einigen Verstärkungen die Klasse gehalten werden. "Wir wissen, dass es heutiger Sicht nur darum geht, den Sprung auf den Relegationsplatz zu schaffen. Es wird nicht einfach, aber das Ziel ist ein realistisches", erklärt der Coach.

 

Fünf neue Kräfte und drei Abgänge

Petar Cotic (Blaue Elf Wels) und Stefan Ehiosu (Deutschland) kehrten an ihre alte Wirkunsstätte zurück. Mit Miroslav Gligoric (Steyrermühl) und Neral Haliti (Bruckmühl) konnte der Vöcklabrucker Übungsleiter zwei weitere Verstärkungen begrüßen. Adnan Dizdarevic (Thalheim) ergänzt den Kader. Amer Udovcic (Steyrermühl), Fabian Schneider (Ampflwang) und Abdifatah Aden (ATSV Timelkam) haben den Verein verlassen. Zudem steht Torwart Benjamin Selimovic aufgrund eines Meniskusrisses in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung. "Wir mussten darauf reagieren und haben am Ende der Übertrittszeit mit Gligoric einen neuen Tormann geholt. Ich denke, dass wir uns in Summe ganz gut verstärkt haben, wenngleich wir auch den Nachwuchs forcieren und einige U16-Spieler im Kader stehen", so Dessl.


Sieben Testspiele - Trainingslager in Kroatien

Das Schlusslicht bestritt sieben Testspiele: 2:1 gegen Waldzell, 1:0 gegen Vasoldsberg, 3:3 gegen Oberwang, 2:2 gegen Aurach, 0:2 gegen Ohlsdorf, 0:1 gegen Lambach und 1:7 gegen Pattigham. Zudem stand in der Aufbauzeit ein Trainingslager im kroatischen Porec auf dem Programm. "Die Vorbereitung ist ganz gut verlaufen. Wir haben hart gearbeitet und konnten die physischen Mängel weitgehend ausmerzen, bis zur Meisterschaft muss aber die Müdigkeit aus den Beinen geschüttelt werden", meint der Trainer. "Es ist noch einiges zu tun, muss sich die Mannschaft auf den Abstiegskampf einschwören und an einem Strang ziehen".


Relegation im Visier

Aufgrund der aktuellen Tabellensitation sollte der Nachzügler in der Rückrundee von Beginn an konstant punkten. Das Auftakt-Programm - in Ebensee und gegen Steyrermühl - hat es aber in sich. "Uns erwartet ein strammes Programm, in unserer Situation ist aber jedes Spiel schwer. Ich glaube, dass wir in der Vorbereitung einen Grundstein zum Klassenerhalt gelegt haben und für die Punktejagd gerüstet sind", blickt Peter Dessl der entscheidenden Phase der Meisterschaft zuversichtlich entgegen. "Wir wollen so rasch wie möglich vom Tabellenende wegkommen und im Frühjahr zumindest auf den Relegationsplatz klettern. Aktuell fehlen uns dazu vier Punkte, die kann man aufholen. Insgeheim schielen wir auch auf den SV Bad Goisern, der elfte Rang ist aber vermnutlich nicht zu erreichen. Wir wollen unbedingt in der Liga bleiben, sollte es nicht reichen, müssen wir in der 2. Klasse einen langfristigen Neuaufbau starten".


Zugänge:
Petar Cotic (ASK Blaue Elf Wels)
Miroslav Gligoric (ASKÖ Steyrermühl)
Neral Haliti (Union Bruckmühl)
Adnan Dizdarevic (zuletzt Union Thalheim)
Stefan Ehiosu (Deutschland)

Abgänge:
Amer Udovcic (ASKÖ Steyrermühl)
Fabian Schneider (ASKÖ Ampflwang)
Abdifatah Aden (ATSV Timelkam)

Transferliste

Testspiele:
2:1 gegen SV Waldzell (2W)
1:0 gegen Vasoldsberg (Gebietsliga)
3:3 gegen Union Oberwang (2S)
2:2 gegen SV Aurach (2S)
0:2 gegen ASKÖ Ohlsdorf (BLS)
0:1 gegen SK Lambach (1MW)
1:7 gegen USV Pattigham/Pramet (2W)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter