ASKÖ Gosau hat Verstärkungen an der Angel

Nach einer schwachen Rückrunde mit nur acht gesammelten Punkten kam die ASKÖ Gosau im Vorjahr als Elfter ins Ziel und musste um den Klassenerhalt bis zum vorletzten Spieltag bangen. Auch in der aktuellen Saison der 1. Klasse Süd steht die Elf um Spielertrainer Roland Bärnthaler am elften Rang, vom "Strich" trennen die Gosauer aber fünf Zähler. "Wir sind erneut in der unteren Tabellenregion zu finden und müssen um den Klassenerhalt kämpfen, haben uns aber eine vernünftige Ausgangsposition verschafft und sind mit dem Abschneiden nicht unzufrieden", erklärt Sektionsleiter Markus Egger, der in der Winterpause den Transfermarkt beobachtet.

 

Viele Tore, vorne und hinten

Einem Auftaktsieg gegen den SV Ebensee folgten am Stück vier Niederlagen, ehe die Bärnthaler-Elf binnen Wochenfrist zwei "Dreier" einfuhr. Auch in der zweiten Herbsthälfte bilanzierte der Tabellenelfte negativ, standen zwei Siegen vier Niederlagen gegenüber. "Wir haben im Herbst einiger tolle Spiele abgeliefert, war der Derbysieg gegen Herbstmeister Bad Goisern das absolute Highlight, am Schluss ist uns aber leider die Luft ausgegangen. Aufgrund von Verletzungen und Sperren konnten wir auf der Zielgeraden der Hinrunde nicht punkten. Ab und an hat aber auch das nötige Glück gefehlt", so Egger. Die Gosauer feierten drei Heimsiege und behielten in der Fremde zwei Mal die Oberhand. Jeweils vier Mannschaften trafen weniger oft ins Schwarze - Miroslav Grom zeichnete für zwölf der 27 ASKÖ-Treffer verantwortlich - bzw. kassierten mehr Gegentore. "Vorne sind wir stets für Tore gut, aber auch hinten hat es oft eingeschlagen. 14 der 35 Gegentore haben wir aber alleine in den letzten drei Spielen erhalten, ansonsten war die Performance der Defensive durchaus ins Ordnung", meint der Sektionsleiter. 

 

Verstärkungen im Anflug

Beim Trainingsauftakt wird Roland Bärnthaler die eine oder andere Neuerwerbung begrüßen können. "Wir sind bemüht, den Kader breiter aufzustellen und auch zu verstärlen, weshalb im Winter mit Sicherheit sich etwas tun wird. Aktuell führen wir mit zwei möglichen Verstärkungen vielversprechende Gespräche. Auch wenn noch nichts fix ist, sollten zwei, drei Spieler zu uns wechseln", kündigt Markus Egger Transfers an. Abgänge sind in Gosau hingegen keine zu erwarten.

 

"Wollen im Frühjahr um die 20 Punkte sammeln"

Am 1. Februar fällt der Startschuss zur in Gosau traditionell schwierigen Vorbereitung. "Wir können in der Tennishalle trainieren, zudem stehen am Kunstrasen in Scheffau einige Einheiten auf dem Programm, weshalb wir auf ein Trainingslager in der Ferne verzichten", so Egger, der fest davon überzeugt ist, auch in dieser Saison die Klasse halten zu können. "Auch wenn wir mit drei Auswärtsspielen in die Rückrunde starten, wollen wir das Abstiegsgespenst so rasch wie möglich vertreiben. Nach einem in Summe zufriedenstellenden Herbst stehen die Chancen dazu gut. Zudem kann es in der Tabelle um einige Ränge nach oben gehen, da die vor uns platzierten Mannschaften in Reichweite sind. Wir wollen im Frühjahr um die 20 Punkte sammeln, gelingt uns das, kann am Ende eine gute Platzierung herausspringen".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter