Neuer Trainer in Altmünster

Nach einem siebenten Platz im Vorjahr präsentiert sich der FC Altmünster auch in der aktuellen Saison der 1. Klasse Süd im Mittelfeld der Tabelle und überwintert am achten Rang. "Wir hätten uns mehr erwartet und wollten in der Tabelle weiter oben stehen, der Wechsel von Trainer Lukas Huemer zu Bezirksligist Vorchdorf hat uns aber weh getan und sind über biederen Durchschnitt nicht hinausgekommen", hält sich beim stellvertretenden Sportlichen Leiter, Rene Stamberg, die Freude in Grenzen.

 

Holpriger Start - jede Menge Tore, vorne und hinten

Der FCA kam holprig aus den Startblöcken und ergatterte in den ersten drei Runden nur einen Punkt. Nach einem 7:1-Schützenfest bei ASKÖ Ebensee konnten die Altmünsterer keinen Lauf starten, bilanzierten in der Folge aber zumindest ausgeglichen, standen in den übrigen neun Spielen vier weiteren Siegen ebenso viele Niederlagen gegenüber. "Das Endergebnis ist ein solides, nicht mehr und nicht weniger, sind jedoch unter den Erwartungen geblieben", so Stamberg, der sich über vier Auswärtssiege freuen konnte - in sechs Heimspielen sprang aber nur ein "Dreier heraus. "Leider ist uns die Heimschwäche im Herbst abhanden gekommmen, den Grund dafür kennen wir nicht wirklich. Vielleicht hat die nach dem Abgang von Huemer entstandene Unruhe damit etwas zu tun". In den Spielen der Altmünsterer war immer etwas los, fielen vorne und hinten jede Mege Tore - Miklos Zrinyi und Florian Schiffbänker zeichneten für 22 der 34 FCA-Treffer verantwortlich. "Vorne haben wir regelmäßig getroffen, aber hinten mit 33 Gegentoren fast genauso viele kassiert. Die viel zu vielen Gegentore haben zum einen damit zu tun, dass mit Dejan Pilipovic unser starker Sechser aus familiären Gründen nicht zur Verfügung stand, und zum anderen war die Defensive mit zunehmendem Saisonverlauf verunsichert", meint Rene Stamberg.

 

Neuer Trainer

Nach der intermistischen Leitung durch Sportchef Nikolaus Fraueneder sowie Andreas Lahninger ist der FC Altmünster auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Im neuen Jahr trägt Edvin Durgutovic die Verantwortung, der im Herbst in Aurach tätig war. "Wir haben mit einigen Kandidaten Gespräche geführt, Durgutovic hat den besten Eindruck hinterlassen und freuen uns, dass wir uns auf eine Zusammenarbeit verstädigen konnten", ist Stamberg fest davon überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben. Neben Danijel Pilipovic greift auch Lukas Raffelsberger, der nach einem Kreuzbandriss wieder fit ist, wieder ins Geschehen ein. Neuerwerbungen konnte der Neo-Coach beim Trainingsauftakt am 28. Januar keine begrüßen. Andreas Lahninger wechselt nach Vorchdorf und kickt künftig in der Bezirksliga.

 

Oberes Tabellendrittel im Visier

Nach einer 0:3-Niederlage gegen Vorchdorf testet die Durgutovic-Elf am kommenden Freitag gegen Krenglbach. Auch wenn im Aufstiegsrennen der Zug längst abgefahren ist, nimmt sich der FC Altmünster für die zweite Hälfte der Meisterschaft viel vor. "Eine Präsenz in der unteren Tabellenhälfte ist nicht unser Anspruch und woillen ins obere Drittel klettern. Große Sprünge sind keine möglich, aber zumindest in der Frühjahrs-Tabelle wollen wir so weit vorne wie möglich landen", sagt der Funktionär. "Wir wollern eine starke Rückrunde spielen, um in der nächsten Saison angreifen zu können".

 

Transferliste OÖ 1. Klasse Süd

Testspiele-Übersicht OÖ 1. Klasse Süd

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter