ATSV Zipf gerüstet für möglichen Aufstiegskampf

Eine ausgezeichnete Hinrunde konnte der ATSV Zipf nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nicht mit dem Herbstmeistertitel in der 1. Klasse Süd krönen. Im Frühjahr war man gewillt, den Erfolgslauf fortzusetzen und im Aufstiegsrennen eine tragende Rolle zu spielen. Diesem Vorhaben machte allerdings die pandemiebedingte Saisonannullierung einen unerwarteten Strich durch die Rechnung. Nichtsdestotrotz ist man nun auch beim ATSV guter Dinge für den bevorstehenden Meisterschaftsstart, um bald wieder an die Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen zu können.

 

„Taktische Aspekte stehen im Fokus“

Nach einer zweiwöchigen Verschnaufpause kehrten die Spieler des ATSV Zipf vergangenen Montag zum Vorbereitungsstart zurück auf den Trainingsplatz. „Es ist besonders wichtig, dass sich alle langsam wieder an die Belastungen gewöhnen. Da die Spieler in der Zwangspause ihr Fitnessprogramm sehr fleißig abgespult haben, sind die körperlichen Voraussetzungen sicherlich gegeben“, sieht Sektionsleiter Michael Penninger einer erfolgreichen Vorbereitungsphase zuversichtlich entgegen. In dieser wird die Pfarl-Elf in den kommenden Wochen acht Testspiele absolvieren, um für den Meisterschaftsstartschuss Mitte August bestens gerüstet zu sein. „Obwohl wir einen enorm großen Kader zur Verfügung haben, bin ich überzeugt, dass unser Trainerteam diesen zu einer Einheit formen wird. Neben dem Mannschaftsgefüge werden auch einige taktische Aspekte im Fokus unserer Vorbereitung stehen“, verrät der Funktionär.

 

Zahlreiche Neuzugänge

Aufgrund des starken Abschneidens in der vergangenen Hinrunde sollte der Kader auch für die kommenden Spielzeit bestmöglich gehalten werden. „Bis auf wenige Abgänge gelang es uns im Großen und Ganzen, die Mannschaft aus dem Vorjahr von einem Verbleib zu überzeugen“, führt Penninger an und verweist damit auf Michael Frank (Frankenburg) und Christian Lechner (Karriereende), die dem Klub nicht mehr zur Verfügung stehen. Dennoch gelang es der Vereinsführung sogleich, die Abgänge zu kompensieren und adäquate Verstärkung an Bord zu holen. „Mit dem Ungarn Alex Ivancics konnten wir bereits einen Ersatz auf der Torhüterposition verpflichten. Außerdem wird uns Michael Rathberger, der schon lange bei uns gespielt und zuletzt eine Karrierepause eingelegt hat, in der nächsten Saison nochmals verstärken“, gibt
der Sektionsleiter einen Einblick in die Transferaktivitäten des ATSV Zipf. Zudem werden Zoltan Miszei (Lenzing), Lukas Wechsler (Frankenmart) sowie Tobias Hauser (UVB Vöcklermarkt Juniors) die Mannschaft in der kommenden Meisterschaft komplettieren.

 

Obersten Tabellenränge als Ziel

Wie in der abgebrochenen Saison ist man beim ATSV Zipf auch in der bevorstehenden Spielzeit gewillt, mit den besten Teams der 1. Klasse Süd um die vordersten Ränge mitzuspielen. „Mit diesem Kader sollte es möglich sein, einen Platz unter den ersten Drei zu erreichen. Wir wollen auf alle Fälle ganz vorne mitmischen“, gibt Penninger die Marschrichtung für die Meisterschaft vor.

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter