SV Roitham beendet Oberwanger Serie

altaltVier Mal in Folge hatte die Union Oberwang zuletzt einen 4:0-Sieg gefeiert, gegen den SV Promot Roitham ging diese unglaubliche Serie allerdings zu Ende. Nach einem 0:3-Rückstand kam die Dessl-Elf zwar noch auf 2:3 heran, Roitham brachte den Sieg aber über die Zeit und legte im Finish noch das 4:2 drauf.

Roitham steht sicher und legt vor

Schon in den letzten Jahren war für Oberwang bei den Auswärtspartien in Roitham nichts zu holen, die Lochner-Elf gilt als Angstgegner. So präsentierten sich die Gäste zunächst auch, der Beginn war recht verhalten. "Wir haben diesmal mit einer Viererkette und noch einem Libero dahinter gespielt, wollten unbedingt die Null halten. Das hat zunächst auch gut geklappt", sagt Roitham-Coach Siegfried Lochner. Mit Fortlauf des Spiels kamen die Gäste dann aber doch zu der ein oder anderen Chance, zunächst streifte ein abgegebener Schuss die Oberkante der Latte, dann landete das Leder sogar im Tor. Der Treffer wurde allerdings nicht gegeben, der Linienrichter hatte auf Abseits entschieden. "Ich denk das war eine Fehlentscheidung, es war wohl ein reguläres Tor. Oberwang hat sich natürlich sehr geärgert, zumal es ihr eigener Linienrichter war", sagt Lochner. Kurz darauf wurden die verärgerten Oberwanger zum ersten Mal kalt erwischt, als sich Marko Malesevic auf der Seite durchsetzte und ideal auf Bernhard Quirimayr spielte, der mit links ins Eck einschob - 1:0 (22.). Oberwang kam danach zu einigen Halbchancen, das nächste Tor erzielten aber erneut die Heimischen. In der 37. Minute stellte Bernhard Hofmann nach einer Kombination zwischen Malesevic und Dusan Majkic auf 2:0. 

Joker bringt Oberwang heran

Nach der Pause blieb der erwartete Sturmlauf der Gäste zunächst aus, Roitham spielte konzentriert weiter, Oberwang haderte wieder mit dem Schiedsrichter, der einige Angriffe aufgrund von Abseits abpfiff. Trainer Peter Dessl war dermaßen erbost, dass er vom Spielleiter ausgeschlossen wurde. Nach einem umstrittenen Handspiel der Gäste entschied Hubert Irnberger auf Freistoß. Hofmann lupfte den Ball zur Mitte, wo Helmut Badinger zum 3:0 einköpfte, das Match schien damit entschieden. In der 67. Minute nahm Oberwang allerdings einen Doppeltausch vor, brachte Mario und Christoph Lettner ins Spiel, und das sollte gleich Wirkung zeigen. Christoph Lettner gab mit seinem ersten Ballkontakt aus etwa 50 Metern einen Schuss ab, Roitham-Goalie Roman Messics verschätzte sich grob, ließ die Arme unten, der Ball landete aber genau unter der Latte - 3:1 (68.). Nun warf Oberwang noch einmal alles nach vorne, spielte mit drei Stürmern und kam zu weiteren Möglichkeiten. Roitham wurde nervös und kassierte in der 78. Minute das nächste Tor. Wieder war es Lettner, der nach einem Gestocher im Strafraum zur Stelle war und zum 3:2 einschob. Die Dessl-Elf drückte weiter aufs Tempo, wollte nun den Ausgleich erzwingen. Für Roitham ergaben sich Konterchancen, Oliver Gösslbauer vergab zwei Mal aus sehr aussichtsreicher Position. Die Minuten verstrichen, Siegfried Lochner brachte im Finish noch Stefan Ziegelböck ins Spiel. Mit seinem ersten Ballkontakt traf dieser die Stange, wenige Minuten später reichte der zweite Ballkontakt zum entscheidenden 4:2 für die Heimischen. Der Treffer war etwas glücklich, da der Ball von einem Oberwanger Verteidiger im Tor landete, "insgesamt war es dennoch ein verdienter Sieg, da von ihnen einfach zu wenig gekommen ist. Wir wollten den Anschluss an das Mittelfeld nicht verlieren und sind jetzt auch dran an den vorderen Teams. Die Personaldecke war zuletzt sehr dünn, wir sind froh jetzt mit 18 Punkten zu überwintern", sagt Lochner.

 

Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter