Dritter Sieg in Folge für den SK Kammer – 2:1 gegen Blau-Weiß Stadl-Paura

Der SK Kammer feierte gegen Blau-Weiß Stadl-Paura den nächsten Sieg. Es ist schon der dritte Sieg in Folge für die Kammerer. Stadl-Paura ging nach 26 Minuten in Führung, Kammer kämpfte sich der zweiten Halbzeit zurück und drehte das Spiel durch zwei Elfmeter. Mit diesem Sieg klettert der SK Kammer in der Tabelle weiter nach oben und ist mit 38 Punkten Dritter. Stadl-Paura hingegen steckt weiterhin tief im Abstiegskampf. Sie konnten in dieser Saison erst 16 Punkte ergattern und sind derzeit Dreizehnter und somit Vorletzter.

 

Abstiegsgefährdetes Stadl-Paura startet besser in das Spiel und geht in Führung

Routinier Ferdinand Mitterndorfer pfiff das Duell an. Es stand viel am Spiel, vor allem für die Stadlinger. Sie sollten gewinnen, um im Abstiegskampf wichtige Punkte einzufahren. Die Gäste aus Kammer konnten ohne Druck frei aufspielen, hatten nichts zu verlieren. „Wir wollten genauso auftreten wie letzte Woche gegen Neukirchen bei Altmünster, das gelang uns aber in den ersten Minuten überhaupt nicht. Wir waren im Kopf zu langsam, hatten keine Kreativität im Spiel und machten zu viele Fehler“, so der Co-Trainer der Kammerer Roman Untersberger über die Anfangsphase. Stadl-Paura war hellwach, die Mannschaft wurde von ihrem Trainer Heinz Nowotny gut eingestellt, sie war sehr aggressiv, nur die spielerische Linie fehlte ein wenig im Spiel der Stadlinger. In der 26. Minute wurde es zum ersten Mal ernst. Nach einem Fehler im Mittelfeld der Kammerer schalteten die Hausherren schnell um, die Defensive der Gäste konnte den Pass in die Schnittstelle auf Stadlinger-Angreifer Rene Söllinger nicht verhindern. Dieser erzielte mit all seiner Ruhe den aufgrund der kämpferischen Leistung verdienten Führungstreffer für den Außenseiter. Danach passierte nicht mehr viel, Stadl-Paura war weiterhin die feldüberlegende Mannschaft, echte Torchancen sahen die Zuschauer aber keine mehr.

Stadlinger stehend K.O. – Kammer dreht das Spiel mit zwei Elfmetern

Die Kammerer kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und übernahmen mehr und mehr das Kommando über das Spiel. „In der Halbzeit versuchten wir die Mannschaft wachzurütteln. Wir wussten, dass unsere Spieler es viel besser können, das zeigten sich dann auch“, so Coach Untersberger. In der 65. Minute bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. Alexander Feusthuber wurde im Strafraum gelegt und Ferdinand Mitterndorfer zeigte folgerichtig auf den Punkt. Thomas Zilles verwandelte souverän. Nach circa 70 Minuten gingen den Stadlingern die Kräfte aus und Kammer wurde immer stärker. In Minute 78 wurde Daniel Gruber gehalten und es gab gerechterweise erneut Elfmeter. Markus Schneidhofer schoss zum 2:1 ein. Die Hausherren wollten noch einmal zurückkommen, konnten aber nicht mehr. Somit mussten sie den nächsten Rückschlag in dieser schwachen Rückrunde hinnehmen. Nächsten Sonntag steht das direkte Duell gegen SV St. Wolfgang an. Ein vorentscheidendes Spiel im Abstiegskampf!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter