Spielberichte

Sieg in Bad Goisern! Ersatzgeschwächte Eizinger-Elf gibt Lebenszeichen von sich

In der 20. Runde der 1. Klasse Süd empfing am Samstag der SV Bad Goisern den ATSV Timelkam auf heimischer Anlage. Während Bad Goisern nach dem Absturz aus der OÖ-Liga auch in der 1. Klasse wieder im hinteren Tabellendrittel zu finden ist aber einen Respektabstand zu den Abstiegsplätzen aufweist, hängen die Trauben für Aufsteiger Timelkam einen Stock höher ziemlich hoch, findet sich die Eizinger-Elf auf einem Abstiegsplatz wieder. Im Salzkammergut gab der ATSV schwer ersatzgeschwächt aber ein kräftiges Lebenszeichen von sich und feierte den dritten Saisonsieg.

 

Torlose erste Halbzeit - Timelkam hält gut dagegen

Rund 200 Zuschauern in Bad Goisern übernahmen die Hausherren gleich von Beginn an das Kommando und waren die spielbestimmende Mannschaft. Vor allem durch Aldin Ahmetovic ging immer wieder Gefahr aus, doch die Timelkamer hielten mit vereinten Kräften und durch den starken Schlussmann Marcel Illy die Null. Nach rund einer halben Stunde kam dann auch die Eizinger-Elf erstmals gefährlich vor das gegnerische Tor, als Emanuil Metodiev nach einem Freistoß von Marcell Hanetseder ans Lattenkreuz köpfelte. Dies war zugleich der Weckruf für die Gäste, die ab diesem Zeitpunkt besser mispielten. Ein Tor sollte allerdings bis zum Pausenpfiff keiner der beiden Teams mehr gelingen, sodass es torlos in die Kabinen ging.

 

Elfmeter bringt Gäste auf die Siegerstraße - Eizinger-Elf feiert dritten "Dreier" der Saison

Gleich nach dem Wiederanpfiff hatte Bad Goisern eine gute Chance auf die Führung, doch Jesse Engleitner scheiterte aus aussichtsreicher Position an Illy. In der 52. Minute konnten die Gäste dann die Führung bejubeln, als Emanuil Metodiev nach einem Foul an ihm selbst im gegnerischen Strafraum zum Elfmeter antrat und diesen souverän zum 0:1 verwertete. Der ATSV zog sich mit der Führung im Rücken etwas zurück und verlagerte sich aufs Kontern. Die Schrempf-Elf versuchte zwar den Ausgleich zu erzielen, richtig gefährlich kamen die Hausherren außer bei Standards aber nicht vor das Timelkamer Gehäuse. In der 89. Minute gelang Timelkam aus einem Konter sogar noch das 0:2, als der erst 16-Jährige Armin Grosic einen solchen schnellen Gegenstoß den Endstand herstellen konnte.

 

Franz Josef Eizinger, Spielertrainer ATSV Timelkam:
"Wir sind derzeit eine echte Invalidentruppe und pfeifen aus dem letzten Loch. Umso stolzer bin ich auf meine Jungs. Wir hatten heute endlich das nötige Spielglück was uns in der gesamten Saison bis jetzt gefehlt hat. Wir haben uns den Sieg schwer erkämpft, auch wenn Bad Goisern vielleicht die etwas bessere Mannschaft war." 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter