Punkteteilung in Vöcklabruck

Zum Saisonauftakt der 1. Klasse Süd empfing der Vöcklabrucker SC den SV Ebensee. Während die Hausherren in der letzten Meisterschaft nur den zehnten Platz erreichten, eroberten die Mannen von Trainer Rudolf Hackl den Vizemeistertitel, der SVE schrammte jedoch um Haaresbreite an der Relegation vorbei. Das erste Spiel in der neuen Saison fand keinen Sieger, wurden im Volksbank-Stadion mit einem 1:1-Unentschieden die Punkte geteilt.

 

Reisenbichler bringt Gäste in Front - Eigentor beschert Dessl-Elf Ausgleich

Die neu formierte Vöcklabrucker Mannschaft wurde von Neo-Trainer Peter Dessl sehr defensiv eingestellt und versuchte in Konter- und Standardsituationen ihr Glück zu finden. Die Hackl-Elf übernahm von Beginn weg das Kommando und versuchte Ball und Gegner laufen zu lassen. Ebensee kam auch zu einigen Halbchancen, oft glückte aber der letzte Pass in die Tiefe nicht, oder die Angriffsbemühungen wurden durch Fouls der Heimischen unterbunden. Aus solch einer Freistoßsituation erzielten die Ebenseer durch Rafael Reisenbichler in der 23. Minute den verdienten Führungstreffer. Vöcklabruck kam nur einmal nach einem Fehler der Ebenseer im Spielaufbau gefährlich vor das Gehäuse von Torhüter Lukas Kerschbaum. In der 39. Minute bekamen die Vöcklabrucker einen Freistoß zugesprochen, den Lukas Holzinger unglücklich in das eigene Tor beförderte. Mit diesem für die Vöcklabrucker doch eher glücklichen 1:1-Pausenstand ging es in die Kabinen.

Ebenseer Angriffsbemühungen bleiben unbelohnt

Auch nach Wiederbeginn änderte sich wenig am Spielgeschehen. Ebensee mit viel Ballbesitz, jedoch mit Problemen gegen die tiefstehenden Vöcklabrucker zu zwingenden Torchancen zu kommen. Mit der Einwechslung von Lukas Schneider für Alexander Schwaiger, der mit erst 15 Jahren sein Debüt in der Startelf feierte, versuchte SVE-Trainer Hackl die Offensive zu verstärken. Ebensee hatte auch Pech, da Schiedsrichter Balatinac zwei Elfmeterfouls der Vöcklabrucker kurzerhand an die Strafraumgrenze verlegte. Mit den Einwechslungen von Jakob Spitzer und Thomas Holzinger versuchten die Ebenseer in der Schlussphase noch einmal alles auf eine Karte zu setzen. Schneider hatte nach einem kurz abgespielten Eckball jedoch Pech, als sein herrlich angetragener Schuss nur an die Querlatte knallte. So blieb es bei einer Punkteteilung zu Saisonbeginn. Ebensee hätte sich aufgrund der spielerischen Überlegenheit den Sieg mehr verdient, hatte aber schlussendlich gegen die tief stehenden Vöcklabrucker zu wenige Lösungen im letzten Drittel. Bei der Heimpremiere am kommenden Samstag wartet mit Bad Goisern das erste Derby auf die Ebenseer. Der Vöcklabrucker SC trifft in Steyrermühl auf einen Aufsteiger.

 

Markus Parzer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter